-- Anzeige --

Trailerhersteller unterhalten eigene Ersatzteillinien

Kundenbindung im Servicebereich - durch Alternativen zu Originalteilen, ohne auf Qualität zu verzichten. Das praktizieren nun auch Trailerhersteller.
© Foto: VR/Gerfried Vogt-Moebs

Die Ersatzteilline von Krone gibt es seit Januar 2021, ab März erweitert nun auch Hersteller Kögel sein Original Parts Sortiment zur Kundenbindung. Beide Fahrzeugbauer versprechen damit günstige Unterhaltskosten und schnellen Service. Weitere Projekte in diesem Sektor sind in Vorbereitung.


Datum:
23.03.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Werlte/Burtenbach. Krone Trusted ist vom Markt sehr positiv aufgenommen worden: Die Ersatzteilmarke ist mit einem Lagerbestand von rund einer Million Euro gestartet, der bereits im ersten Jahr umgeschlagen wurde.  Über 300 verschiedene geprüfte Markenersatzteile, die mehr als 80 Prozent der gängigen Verschleißteile an Trailern abdecken sollen und im Vergleich zum Original-Ersatzteil bis zu 50 Prozent günstiger sind, können seit über einem Jahr europaweit bei Krone geordert werden. Die Marke versteht sich daher als preiswerte Alternative zu Original-Ersatzteilen, ohne auf Qualität zu verzichten. Krone bezieht sein Sortiment direkt von Markenherstellern. Dabei sind die Ersatz- und Verschleißteile nicht nur für Krone Fahrzeuge geeignet, sondern auch für Trailer anderer Hersteller.

Seit März 2022 stehen auch Kögel-Kunden in Deutschland insgesamt 68 neue Ersatzteile für Fahrwerk und Bremsen in Erstausrüsterqualität zur Verfügung. Damit garantiert auch Kögel allen Kunden qualitativ hochwertige Originalersatzeile. Der Premiumanspruch und die Erstausrüsterqualität sollen auch bei den Original Parts der Burtenbacher für Langlebigkeit und Wertstabilität sorgen. Der Fahrzeugbauer betont, dass alle Bauteile aufeinander abgestimmt ist – und das sowohl auf alle Kögel Trailer als auch auf viele andere Fahrwerks- und Bremsenmodelle.

Nachfrage von Werkstätten und Flottenbetreiber

Ralf Faust, Geschäftsführer Service der Krone Nutzfahrzeug-Gruppe, ist mit der Resonanz von Krone Trusted zufrieden: „Wir wollen nicht das günstigste Produkt vorhalten, sondern bedienen die wachsende Nachfrage nach preiswerten Qualitätsprodukten.“ Mit dieser Strategie sollen Mischfuhrparks unterschiedlichster Marken erreicht werden. „Unser wichtigster Schritt war der Aufbau einer eigenständigen Vertriebsstruktur“, erläutert Ewald Gronewald, Vertriebsleiter DACH Spare Parts/Krone Trusted, „Wir verkaufen grundsätzlich nicht an weitere Händler – unsere Kunden sind und bleiben Werkstätten und Flottenbetreiber.“ Um Reparaturarbeiten zu unterstützen, sind Zeichnungen und Anleitungen im Online-Shop www.krone-trailerparts.com hinterlegt. Ein weiteres, aktuelles Projekt des Emsländer Fahrzeugbauers betrifft das Handling dezentraler Lager zur Bevorratung beim Kunden vor Ort. Ein erster Testcontainer in Hamburg befindet sich im Probelauf.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.