-- Anzeige --

Elektrischer Autotransporter mit 1000 kWh für internationalen Markt

In der größten Version soll die Reichweite des Mid Cab 6x2R mit 1000 Kilowattstunden Kapazität bis zu 510 Kilometern betragen
© Foto: Designwerk Technologies AG

Ab dem kommenden Jahr liefert die Designwerk Technologies AG in enger Kooperation mit Kässbohrer Transport Technik GmbH ihren neuen Autotransporter für den internationalen Markt aus. Auf Schweizer Straßen sind seit Frühjahr 2022 einige dieser ersten vollelektrischen Fahrzeugtransporter mit marktspezifischen Abmessungen unterwegs.


Datum:
08.12.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit:
6 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In der größten Version mit 1000 Kilowattstunden Kapazität und einer Reichweite von bis zu 510 Kilometern soll der Mid Cab 6x2R alle speziellen Anforderungen der Automobillogistiker erfüllen. Das auf einem Volvo FM-Basischassis aufgebaute Nutzfahrzeug garantiert mit einer Ladeleistung von 350 Kilowatt kurze Standzeiten: In unter zwei Stunden kann das Fahrzeug von 10 auf 80 Prozent seiner Batteriekapazität geladen werden. 

Beladungslösung mit Foldable Plattform und einer teleskopierbaren Zugstrebe: Sieben SUV finden auf dem Gliederzug von Kässbohrer Platz
© Foto: Designwerk Technologies AG

Zugmaschine mit vier Motoren, vier modulare Batteriepacks

Die mit dem Kooperationspartner eigens entwickelten Beladungslösungen beinhalten die Integration der sogenannten Foldable Plattform und einer teleskopierbaren Zugstrebe für maximale Flexibilität. Die vier elektrischen Antriebsmotoren der Zugmaschine bringen 500 Kilowatt (680 PS) mit einer mehr als dreifach höheren Effizienz als vergleichbare Dieselmodelle auf die Straße. Beim Modell mit einer Batteriekapazität von 1000 Kilowattstunden sorgen vier modulare Batteriepacks für die benötigte Energie. Sie können je nach Anwendungsfall bei der Bestellung individuell platziert werden. 

Der Verkauf der neuen Modell-Reihe startete im November, erste Auslieferungen in Deutschland finden finden 2023 statt. Die ersten Automobillogistiker, wie die ARS Altmann AG und die Mosolf SE & Co. KG planen den Einsatz des vollelektrischen Car Carriers im Frühjahr 2023 mit auf ihre jeweiligen Anwendungsfälle angepassten Versionen. 

Ladevolumen variiert je nach Batteriekapazität und Batterieeinbau

Wie viele Pkw auf den Anhänger passen, hängt von der Batteriekapazität und der Einbaulage der Akkus am Autotransporter ab. In der Praxis eignet sich der batteriebetriebene Autotransporter für verschiedene Einsatzbereiche: Für den schweren Verteilverkehr der Fahrzeuge vom Werk zum Händler mit acht Pkw reichen 340 bis 500 Kilowattstunden mit einer Reichweite von 260 bis 300 Kilometern. Den Einsatz dieser Versionen der Designwerk Fahrzeugtransporter planen die Transportlogistiker Altmann und Mosolf. Für mittlere und internationale Strecken soll das Spitzenmodell mit 1000 Kilowattstunden Kapazität gelten, als Vorreiter-Transportlösung für SUV. Sieben davon finden auf dem Gliederzug von Kässbohrer Platz, können pro Batterieladung bis zu 510 Kilometer transportiert werden. 

Der Mid Cab 6x2R soll auf die Fahrzeuglebensdauer gerechnet nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch ökologischer als leistungsäquivalente Dieselfahrzeuge sein. Nach Cradle-to-Grave-Methode und abhängig vom regionalen Strommix stößt er in der Schweiz bis zu 76 Prozent weniger CO2-Emissionen aus. Die CO2-Ersparnis in Deutschland beträgt laut Hersteller etwa 46 Prozent.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.