-- Anzeige --

Breites Nutzfahrzeugspektrum aus Waltrop

Der neue zweiachsige City-Flexliner verfügt über eine zwangsgelenkte Einzelradaufhängungen und ist somit prädestiniert für den urbanen Einsatz beispielsweise für die Belieferung von Einzelhandelsfilialen.
© Foto: Langendorf

Gleich vier Fahrzeugtypen auf einmal führt Langendorf dem Fachpublik in Hannover vor. In Halle 27, Stand F04 und auf dem Freigelände (S09) direkt vor der Glasfassade wird der Traditionshersteller aus Waltrop dieses Jahr sein breites Spektrum an Nutzfahrzeugen präsentieren.


Datum:
12.08.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
6 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr die Neuvorstellung des City-Flexliners sein. Die jüngste Entwicklung ist ein Fahrzeugkonzept, das aktuell hervorragend passt. Es handelt sich um ein Doppelstock-Fahrzeug auf Basis eines Innenladerchassis. Durch den Verzicht eines durchgehenden Achsrohrs kann 60 Prozent mehr Ladung transportiert werden, wodurch wichtige Ressourcen eingespart werden. Zwar produziert Langendorf diesen Fahrzeugtyp bereits seit vielen Jahren, bislang jedoch ausschließlich für die Hub-to-Hub Logistik. Der neu vorgestellte zweiachsige City-Flexliner verfügt über zwangsgelenkte Einzelradaufhängungen und ist somit prädestiniert für den urbanen Einsatz, etwa für die Belieferung von Einzelhandelsfilialen.

 

Die Großraum Recyclingmulde oder auch Schrottmulde mit einer Doppelflügeltür mit pneumatischer Verriegelung, sie verfügt über ein Volumen von etwa 54 m³ bei einer Ladehöhe von 2.400 mm.
© Foto: Langendorf

Der SATÜ - damit Baufahrzeuge beweglich sind

Außerdem präsentieren die Waltroper einen Dreiachs-Tieflader (SATÜ) aus dem „smart-line“ Programm, welcher sich besonders für den Transport von leichten bis mittelschweren Bau- fahrzeugen eignet. Standardmäßig können die smart-line Produkte mit diversen Rampenvariationen sowie verschiedenen Bodenmaterialien geliefert werden. Die Werkzeug- und Staukästen sind individuell konfigurierbar. Außerdem bietet Langendorf eine Vielzahl an Optio- nen, die individuell bei jedem Produkt angepasst werden können, wie beispielsweise Radmulden in verschiedenen Tiefen, hydraulische Abstützungen oder Lenkungen und eine drei- oder vierachsige Ausführung. Der SATÜ ist zudem auch in einer teleskopierbaren Variante erhältlich (SATÜV).

Er wir im Freigelände stehen: Der Betoninnenlader SB-15 ist für den Einsatz hinter zwei- oder dreiachsigen Zugmaschinen vorgesehen, verfügt über eine Nutzlast von mehr als 24.300 kg. Dank einer aufwändigen Einzelradaufhängung misst der Schacht 9.500 mm bei einer Breite von 1.550 mm. Daher kann er Ladungen mit einer Länge von mehr als 9 Meter und bis zu einer Höhe von 3700 mm transportieren. Ladungen in dieser Größe werden sonst mit Tiefladern befördert, wobei auf Grund der Ladungshöhe bzw. -breite eine Ausnahmegenehmigung erforderlich ist. Für den Flatliner ist dies nicht zwingend erforderlich, was dem Transportunternehmer somit deutlich mehr Flexibilität einräumt.
© Foto: Langendorf
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.