Tanken

Unter den hohen Diesel-Preisen leiden vor allem die Transportunternehmen

©aroitner/stock.adobe.com

Tanken im Mai erneut teurer

Die Kraftstoffpreise haben im Mai noch einmal angezogen. Mit der jüngsten Verteuerung hat der Dieselpreis das höchste Niveau seit November 2018 erreicht.

München. Die Autofahrer mussten im Mai 2021 beim Tanken erneut mehr bezahlen als im Monat zuvor, meldet der ADAC. Für einen Liter Super E10 verlangten die Tankstellen in Deutschland im Schnitt 1,483 Euro und damit 1,7 Cent mehr als im April.

Auch der Preis für Diesel kletterte laut der monatlichen ADAC-Auswertung weiter: Ein Liter kostete im Monatsmittel 1,331 Euro - ein Plus von 2,2 Cent. Mit der jüngsten Verteuerung hat der Benzinpreis das höchste Niveau seit Mai 2019 erreicht, der Dieselpreis seit November 2018. Damals kostete ein Liter Super E10 im Schnitt 1,508 Euro und ein Liter Diesel 1,431 Euro.

Höhere Rohölnotierungen treiben Kraftstoffpreise

Teuerster Tag des Monats und auch des laufenden Jahres war demnach der 30. Mai. Ein Liter Super E10 kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,495 Euro, ein Liter Diesel 1,348 Euro. Am preiswertesten war E10 am 1. Mai mit 1,465 Euro je Liter und Diesel am 4. Mai mit 1,313 Euro. Der ADAC führt den anhaltenden Anstieg der Kraftstoffpreise auf die höheren Rohölnotierungen zurück, die zuletzt sogar die Marke von 70 Dollar je Barrel der Sorte Brent-Öl überschritten haben. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KRAFTSTOFFKOSTEN & ENERGIEPREISE.

1000px 588px

Kraftstoffkosten & Energiepreise


WEITERLESEN: