Talke Lager

Die Hallen sind laut Talke auf die chargenreine Lagerung von Stoffen der Lagerklassen 11 bis 13 und der strengsten Wassergefährdungsklasse 3 ausgelegt (Symbolbild)

©Talke Gruppe

Talke eröffnet neues Gefahrstofflager in Hürth

Der Chemielogistiker Talke hat in Hürth bei Köln zusätzliche Lagerkapazitäten für Paletten mit Stoffen der Lagerklassen 11 bis 13 geschaffen.

Hürth. Mit der Inbetriebnahme einer neuen Halle mit drei Abschnitten an seinem Hauptsitz in Hürth bei Köln stehen dem Chemielogistiker Talke nun rund 9200 weitere Lagerplätze zur Verfügung. Die Hallen, die bereits seit längerem existieren, die aber erst jetzt von Talke genutzt werden, sind laut einer Pressemitteilung auf die chargenreine Lagerung von Stoffen der Lagerklassen 11 bis 13 und der strengsten Wassergefährdungsklasse 3 ausgelegt.

Das Shuttle-Kompaktlager mit speziellen Carrier-Systemen erlaubt den gleichzeitigen Einsatz von bis zu acht Mitarbeitern in zwei Kommissionierungszonen mit insgesamt zwölf Laderampen. Moderne Melde- und Löschtechnik, unter anderem mit Sprinklerung innerhalb der Reihen und Ebenen der Regale, bietet optimalen Brandschutz, heißt es in der Mitteilung weiter. Zu den Produkten, die hier gelagert werden sollen, zählen solche, die beispielsweise in Pharmazie und Kosmetik, in Pflanzenschutzmitteln, in feuerbeständigen und kratzfesten Glasen, in der Halbleitertechnik sowie auch zur Herstellung von Katzenstreu Anwendung finden. (gg/gh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-IMMOBILIEN & LAGERHALLEN.

1000px 588px

Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Ladungssicherung Transport & Lager


WEITERLESEN: