De-Globalisierung, Container, Schiff

Bisher war Swire Shipping auf den reinen Seetransport fokussiert (Symbolbild)

©Chunyip Wong/iStockphotos

Swire Shipping erweitert Angebot auf Landlogistik

Die Reederei aus Singapur dehnt ihre Aktivitäten jenseits des reinen Seetransports auf Vor- und Nachläufe sowie Warenlagerung aus.

Singapur. Der Linienschifffahrt-Spezialist Swire Shipping mit Sitz in Singapur erweitert sein Angebot auf Landlogistik. Das Unternehmen, das die asiatisch-pazifischen Märkte bedient,  kündigt in einer Mitteilung an, Zollformalitäten, Inlandtransport und Lösungen für das Gütermanagement übernehmen zu wollen. Das würde die bestehenden Linienschiffangebote ergänzen. „Wir erkennen, dass unsere Kunden mehr benötigen, als den Transport über den Ozean, wenn es zur Güterzustellung kommt, sagt Jeremy Sutton, General Manager von Swire Shipping. „Deshalb haben wir eine Strategie in Angriff genommen unser Liniengeschäft in den landseitigen Logistiksektor zu integrieren.“

Transport aus einer Hand

Als erstes möchte Swire Shipping seinen Kunden die Zollformalitäten abnehmen, also Import-, Export- und Transportweg-Dokumentation. Ausgewählte Teams in Schlüsselmärkten sollen lokale Erfahrung und das Managen und Vereinfachen komplexer Anforderungen bereitstellen. Die Kunden hätten dadurch den Vorteil einer End-to-End-Auslieferung mit nur einem Partner, heißt es bei Swire Shipping. Die landseitige Logistik weltweit wird von Michael Arnold wahrgenommen, der auf 20 Jahre Erfahrung in der Branche zurückblickt. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Seefracht & Häfen, Australien und Südostasien


WEITERLESEN: