Lkw Maut Rückerstattung

Die SPÖ-Umweltsprecherin verlangt LKW-Maut auf allen Straßen

©Jürgen Fälchle / stock.adobe.com

SPÖ-Umweltsprecherin verlangt LKW-Maut auf allen Straßen

Julia Herr erwartet davon eine halbe Milliarde Euro, die in das österreichische Schienennetz investiert werden sollten.

Wien. Eine LKW-Maut auf allen österreichischen Straßen fordert die SPÖ-Umweltsprecherin Julia Herr. „Eine Ausweitung der LKW-Maut auf alle Straßen bringt eine halbe Milliarde Euro zusätzlich für Investitionen in ein klimafreundliches Verkehrssystem“, sagt sie in einer Aussendung ihrer Partei.

Diese Investitionen seien dringend nötig, denn es brauche eine Erweiterung des Schienennetzes und den Ausbau bestehender Kapazitäten. Außerdem müssten die Digitalisierung und Automatisierung des Schienengüterverkehrs vorangetrieben und Unternehmen beim Umstieg vom LKW zur Bahn beraten werden, verlangt Herr. Schließlich  könnten verdeckte Kosten für die Allgemeinheit durch eine LKW-Maut effektiv reduziert werden.

Mehr Kostenwahrheit

„Die LKW-Lawine verschmutzt die Luft und heizt die Klimakrise weiter an“, so die sozialdemokratische Umweltsprecherin. „Auch gesundheitliche Schäden durch Abgase sind die Folge, gerade wenn sich die LKW durch Ortszentren wälzen. Dadurch entstehen hohe Kosten, für die wir alle zahlen.“ Eine LKW-Maut würde für mehr Kostenwahrheit zwischen LKW und Bahn sorgen. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH.

1000px 588px

Österreich, Lkw-Maut in Europa


WEITERLESEN: