Eine 100 Tonnen schwere Betonplatte hatte sich von einer Brücke gelöst und war in den Gleisbereich der Rheintalstrecke zwischen Freiburg und Basel gestürzt

©picture alliance/Patrick Seeger/dpa

Schwerer RoLa-Unfall von SBB Cargo bei Freiburg

Der Lokfahrer kam dabei ums Leben, mehrere an Bord befindliche Lkw-Fahrer wurden verletzt. Der Güterverkehr auf der Strecke zwischen Basel und Freiburg bleibt vorerst blockiert.

Auggen. Am Donnerstagabend ist auf der Rheintalstrecke zwischen Basel und Freiburg ein Zug der Rollende Landstraße von SBB Cargo Intrenational teilweise entgleist. Der 51 Jahre alte Lokführer wurde dabei getötet, unter den an Bord befindlichen Lkw-Fahrern gab es Verletzte.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge hatte sich eine 100 Tonnen schwere Betonplatte von einer Brücke gelöst und war in den Gleisbereich der Rheintalstrecke zwischen Freiburg und Basel gestürzt. Ein Güterzug der Rollenden Landstraße war mit der Betonplatte zusammengeprallt und zum Teil entgleist.

Ein Lkw-Fahrer schwer verletzt

Nach Polizeiangaben wurde ein im Passagierwaggon mitfahrender Lastwagenfahrer eingeklemmt und schwer verletzt. Zwei weitere Lastwagenfahrer erlitten leichte Verletzungen. In dem Waggon saßen zehn Menschen.

Sven Flore, CEO von SBB Cargo International, ist tief betroffen: „Ich bin bestürzt und bedaure dieses tragische Zugunglück zutiefst. In Gedanken sind wir beim verunglückten Lokführer und seinen Angehörigen – mein aufrichtiges Beileid. Den Verletzten wünschen wir rasch gute Besserung“.

Die Brücke, von der die Betonplatte herabstürzte, stand kurz vor dem Abriss. Vorarbeiten hatte es bereits gegeben, wie die Polizeisprecherin sagte. Ein Sprecher der Deutschen Bahn teilte mit, dass die Brücke im Zuge des Ausbaus der Rheintal-Bahnstrecke am Wochenende abgerissen werden sollte.

SBB Cargo will Züge über Singen umleiten

Wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilte, bleibt die Strecke zwischen Freiburg und Basel wegen der Bergungsarbeiten voraussichtlich bis Montag gesperrt. Betroffen sei der Fern- und Nahverkehr. Auch der Güterverkehr auf der Strecke bleibe vorerst blockiert. SBB Cargo International gab bekannt, so viele Züge wie möglich via Singen umzuleiten.

Der betroffene Güterzug fuhr von Freiburg im Breisgau in Richtung Basel und wäre weiter nach Italien mit Ziel Novara verkehrt. Gezogen wurde der Zug von einer Lokomotive der BLS; verantwortlich für den Bahnverkehr bis Basel ist allerdings SBB Cargo International. Im Auftrag von RAlpin – der Rollenden Autobahn – fahren BLS Cargo und SBB Cargo International die Züge der Rollenden Landstrasse gemeinschaftlich, wobei die SBB Cargo International die deutschen und italienischen Streckenabschnitte betrieblich verantwortet. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Schweiz – Transport & Logistik, Logistikregion Baden-Württemberg


WEITERLESEN: