Lkw Stau Autobahn

Österreichs westlichstes Bundesland verzeichnet so viele Lkw auf den Autobahnen und Straßen wie noch nie

©Jakob Gruber/dpa/picture-alliance

Rekord beim Lkw-Verkehr in Vorarlberg

Gemäß Analyse der Asfinag gab es deutliche Zuwächse in den ersten acht Monaten dieses Jahres.

Bregenz/Innsbruck. So viel Lkw-Verkehr wie noch nie verzeichnet Österreichs westlichstes Bundesland, Vorarlberg. Sowohl auf der A14 als auch auf der S16 habe er massiv zugenommen, berichtet der ORF unter Bezugnahme auf eine aktuelle VCÖ-Analyse. Demnach wurden auf der Autobahn beim Pfändertunnel um neun Prozent mehr Laster gezählt als im Vorjahr, auf der S16 nahm der Schwerverkehr sogar um über zehn Prozent zu.

Die Analyse auf Basis von Daten der Asfinag zeige zudem, dass in den ersten acht Monaten dieses Jahres auf der A14 bei Feldkirch um rund fünf Prozent mehr Lkw unterwegs waren als zur gleichen Zeit des Vorjahres, bei Dornbirn um fast sieben Prozent mehr. Auf all diesen Abschnitten war die Zahl der Lastwagen bereits größer als vor der Covid-19-Pandemie. Nur bei Bludenz wurden weniger Lkw gezählt.

Deutliche Zuwächse auch in Tirol

Auch im benachbarten Tirol wurden Zuwächse verzeichnet: Auf der A12, der Inntalautobahn,  und auf der  A13, der Brennerautobahn. Als Brennpunkt wird Wörgl angesehen, wo von Jänner bis Ende August 2,24 Millionen Lastwagen gezählt wurden, was einem Anstieg von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Ähnliche Zuwächse verzeichnen Ampass und Schwaz. In Zirl liegt die Steigerung bei fast 7 Prozent. Die größte prozentuale Steigerung gab es aber nicht auf einer der beiden Autobahnen, sondern auf der Arlberg Schnellstraße S16 bei Grins mit 10,5 Prozent, wo die Asfinag 410.000 Lkw zählte. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Österreich


WEITERLESEN: