-- Anzeige --

Versicherungen: Raus aus der Gefahrenzone

Wer nicht im Regen stehen will, sollte Kriegsgebieten möglichst fernbleiben, da oft kein Versicherungsschutz besteht
© Foto: kichigin19/stock.adobe.com

Enthalten Versicherungsverträge die Kriegsausschlussklausel, so besteht kein Versicherungsschutz für Schäden, die durch Krieg entstehen. Egal ob Haftpflicht-, Kasko-, Transportversicherung: Es gilt, genau hinzuschauen und Risiken abzuwägen.


Datum:
24.03.2022

-- Anzeige --

Was passiert mit dem Versicherungsschutz von Logistikunternehmen, wenn ein Land, in dem sie aktiv sind, in einen Krieg gerät, so wie jetzt in der Ukraine? "Entscheidend ist, ob in den Versicherungsbedingungen die sogenannte Kriegsausschlussklausel enthalten ist", erklärt Prof. Axel Salzmann vom Kravag-Kompetenzzentrum Straßenverkehrsgewerbe und Logistik. Diese Klausel greift unter anderem im Falle von kriegerischen Handlungen. Sie ist in fast allen Versicherungsverträgen enthalten. "Einer der zentralen Ausschlüsse in der Versicherungswelt ist, dass Krieg nicht versicherbar ist", so Salzmann. "Krieg ist unberechenbar. Wenn alles zerstört wird, gibt es keinen wirtschaftlichen Finanzdienstleister, der so etwas kompensieren oder ersetzen kann. Mit Ausnahme des Staates." Er könne, zumindest begrenzt, mit Ausgleichsmaßnahmen helfen.

Paradigmenwechsel

Die Gefahrengemeinschaft der Versicherungen…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.