-- Anzeige --

Streit um LKW-Maut landet wieder in Münster

Ein Streit um die sachgerechte festlegung der Mautsätze landet erneut vor dem Oberverwaltungsgericht Münster
© Foto: iStockphoto/Carlos Martinez

Vorwurf: Mauthöheverordnung legt Sätze nicht "sachgerecht" fest / BVG Leipzig weist Klage zur erneuten Prüfung an OVG Münster zurück


Datum:
05.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Leipzig/Münster. Ein seit Jahren schwelender Rechtsstreit um die Höhe der LKW-Maut geht in die nächste Runde. Am Mittwoch verwies das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Klage eines Fuhrunternehmers zur erneuten Prüfung zurück an das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster. Der Mann hatte die Zahlung von 22,43 Euro verweigert, weil in der Mauthöheverordnung die Sätze nicht "sachgerecht" festgelegt seien. Dass sich die Mautsätze für kleinere Lkw mit bis zu drei Achsen und größere mit vier und mehr Achsen nur minimal unterschieden, sei nicht angemessen. Die Bundesverwaltungsrichter legten fest, dass sich die Richter in Münster noch einmal genauer mit dieser Frage beschäftigen müssen.

Vor dem OVG Münster hatte der Fuhrunternehmer lediglich einen Betrag von 2 Cent erstritten, weil bei der Abrechnung nicht ganz rechtmäßig gerundet worden sei. In einem ähnlichen Verfahren waren einem niederländischen Blumengroßhändler 2,52 Euro zugesprochen worden. Auch vor dem Bundesverwaltungsgericht spielten diese Mini- Erstattungen eine Rolle, weil der Staat sie nicht akzeptieren wollte und dazu Revision eingelegt hatte. An den Erstattungen sei aber nichts zu bemängeln, entschieden die Bundesverwaltungsrichter. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.