-- Anzeige --

Querelen in Eisenach: Firmenchef verliert

Das Arbeitsgericht in Eisenheim hat mit dem Unternehmen einen Stammkunden
© Foto: Imago/CTK Photo

Der Betriebsrat eines Autozulieferers in Eisenach wird nicht aufgelöst / Das Arbeitsgericht lehnte einen entsprechenden Antrag des Geschäftsführers ab


Datum:
25.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Eisenach. Der Betriebsrat eines Eisenacher Autozulieferers kann seine Arbeit fortsetzen. Das Arbeitsgericht Eisenach hat am Montag einen Antrag des Geschäftsführers auf Auflösung der Arbeitnehmervertretung abgewiesen(Aktenzeichen 3BV-18-11). Nach Ansicht des Firmenchefs schadet das Verhalten des Betriebsrates dem Unternehmen. Sein Hauptkritikpunkt ist die fehlende Zustimmung zu den Schichtplänen.

In der Beweisaufnahme vergangene Woche hatte der Geschäftsführer dem Betriebsrat eine "Totalverweigerung" vorgeworfen. Er berichtete über Unruhe im Betrieb und mangelnde Rückendeckung des Betriebsrates unter den 100 Mitarbeitern. In einer wirtschaftlich schwierigen Situation habe der Firma deswegen die Schließung gedroht. 68 Mitarbeiter hätten sich per Unterschriftenliste für eine vertrauensvollere Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Firmenleitung ausgesprochen.

Leitung und Betriebsrat des Eisenacher Unternehmens beschäftigen nach Angaben des Arbeitsgerichtes Eisenach seit mehr als zweieinhalb Jahren alle vier Kammern des Hauses. Insgesamt gäbe es mehr als ein Dutzend Klagen und Beschlussverfahren.

Das Landesarbeitsgericht Erfurt beschäftigt sich in zweiter Instanz mit der fristlosen Kündigung des Betriebsratschefs, der seit dem Frühjahr 2010 von seiner beruflichen Tätigkeit freigestellt ist. Die Eisenacher Arbeitsrichter hatten in erster Instanz - wie zuvor der Betriebsrat - die Zustimmung zur Kündigung verweigert. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.