-- Anzeige --

Kieserling Stiftung im Visier des Staatsanwalts

Bei der Spedition Kieserling war der Staatsanwalt zu Besuch
© Foto: Kieserling

Die Bremer Staatsanwaltschaft bestätigt, dass gegen die Kieserling Stiftung ein Anfangsverdacht wegen möglicher Untreue besteht.


Datum:
20.05.2014
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Wie die Staatsanwaltschaft Bremen bestätigte, wurden bereits Anfang Mai Arbeitsplätze und zum Teil auch Wohnungen von Verantwortlichen der Kieserling Stiftung, der Kieserling Holding und der Compass Logistics International AG durchsucht. Laut Ermittlungsbehörde besteht ein Anfangsverdacht auf eine mögliche Untreuehandlung der Verantwortlichen der Stiftung zu Lasten der Stiftung.

Die Ermittlungen wurden laut Staatsanwaltschaft aufgrund eines Hinweises aus der Stiftungsaufsicht aufgenommen. Konkret geht es um den Verkauf der Kieserling Holding im Jahr 2013 an den alleinigen Gesellschafter Michael Müller. Bis dahin hatte die Kieserling Stiftung die Mehrheit an der Unternehmensgruppe. Geprüft wird, ob der festgesetzte Kaufpreis für die Unternehmensanteile eklatant unter dem tatsächlichen Wert der Anteile gelegen habe.

Der Vorstand und Inhaber der Compass Logistics International AG, Michael Müller, hält die Aktion für unbegründet. „Der Verkauf und Marktwert der Kieserling Unternehmensgruppe ist durch den ganzen Prozess von einer international anerkannten Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltskanzlei begleitet und ermittelt worden“, so Müller. „Dennoch unterstützen wir die Untersuchungen der Bremer Staatsanwaltschaft nach bestem Wissen und Gewissen.“

Der Bremer Kaufmann Karsten Kieserling hatte die gemeinnützige Stiftung 2004 gegründet und in diese seine gewerblichen Beteiligungen an der Logistikgruppe eingebracht. Zum 1. Januar 2013 verkaufte die Stiftung ihre Anteile. Die Kieserling Logistikgruppe fusionierte gleichzeitig mit dem indischen Logistikdienstleister Compass Logistics, einem auf Luft- und Seefracht spezialisierten Dienstleister mit Hauptsitz in Dubai zur Compass Logistics International AG mit Hauptsitz in Bremen und Dubai. Als Vorstände der AG fungieren Abdul Sameer Mohamed, Inhaber der Compass Logistics und Michael Müller. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben an 35 Standorten in 18 Ländern präsent und beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter. Zuletzt lag das Umsatzvolumen bei 145 Millionen Euro. (diwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.