-- Anzeige --

Briefporto wird im Januar teurer

Ab Januar kostet der Brief 85 Cent und damit 5 Cent mehr als bisher
© Foto: Philetdom/stock.adobe.com

Nachdem die vorläufige Genehmigung für die Anhebung des Briefportos vorliegt, werden Briefe ab Januar teurer.


Datum:
10.12.2021
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. Die Bundesnetzagentur gab am Freitag, 10. Dezember, die vorläufige Genehmigung für die Anhebung des Briefportos, wie die Bonner Behörde mitteilte. Ein Standardbrief kostet nach dem Jahreswechsel 85 Cent und damit 5 Cent mehr als bisher. Das Porto für den Kompaktbrief beträgt dann 1 Euro (bisher 95 Cent) und das für die Postkarte 70 Cent (bisher: 60 Cent). Andere Sendungsarten im Inland werden ebenfalls teurer.

Das Behördenprozedere für die Portoerhöhung war schon vor einigen Monaten eingeleitet worden. Nun steht fest, dass die Deutsche Post ihre Pläne zur Portoerhöhung umsetzen darf. Allerdings handelt es sich um eine vorläufige Genehmigung, weil der Paket-Branchenverband BIEK in dem Verfahren noch als Beigeladener Akteneinsicht und die Gelegenheit zur Stellungnahme bekommen hat. Die endgültige Genehmigung dürfte erst im Frühjahr kommen. Dass sich dann noch etwas ändert, gilt allerdings als sehr unwahrscheinlich.

Das Briefgeschäft ist für die Deutsche Post lukrativ, was auch an den staatlich genehmigten Portoerhöhungen liegt, die in der Regel alle drei Jahre kommen. Das neue Porto gilt also planmäßig bis Ende 2024. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.