ÖBB Rail Cargo

Die RCG hat die Frequenz ihrer TransFER-Verbindung zwischen Curtici und Istanbul zuletzt erhöht

©David Payr/ÖBB

RCG erhöht Frequenz zwischen Curtici und Istanbul

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) bietet nun zwei Rundläufe pro Woche zwischen Rumänien und der Türkei an.

Wien. Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) hat die Frequenz ihrer TransFER-Verbindung zwischen Curtici und Istanbul mit Juni erhöht. Sie bietet nun zwei Rundläufe pro Woche zwischen Rumänien und der Türkei an.  Damit ermöglicht sie nach eigenen Angaben eine „hochfrequente und schnelle Vernetzung der beiden Wirtschaftsregionen mit wettbewerbsfähiger Transitzeit von nur 72 Stunden“.

Interkontinentaler Transport zwischen Europa und Asien

Der TransFER schaffe mit fixem Fahrplan und attraktiver Laufzeit eine direkte Anbindung an Halkali, einen bedeutenden, internationalen Frachtterminal in der Türkei. Außerdem bilde Istanbul für Transporte zwischen Europa und Asien eine entscheidende Güterverkehrsdrehscheibe auf der südlichen Seidenstraße und verbinde auf diese Weise die  westeuropäischen Wirtschaftszentren mit den Ländern Süd- und Südosteuropas.

RCG ist mit über 50 Netzwerken und zahlreichen individuellen TransFER Verbindungen auf dem gesamten eurasischen Kontinent vertreten. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Südosteuropa und Balkan, Türkei, Rail Cargo Group


WEITERLESEN: