Am Rande: Kleintransporter völlig überladen

Bei der Kontrolle hatte die Polizei an praktisch allen überprüften 40 Lastzügen etwas auszusetzen (Symbolfoto)

©Barbara Gindl / APA / pictured

Polizei stoppt maroden Kartoffellaster auf Europatour

Bei Lkw-Kontrollen bei Osnabrück stellte die Polizei zahlreiche Verstöße fest, ein Kartoffeltransporter wurde gleich an Ort und Stelle stillgelegt.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Osnabrück. Bei einer Lastwagenkontrolle an der Autobahn 30 bei Osnabrück haben Polizeibeamte einen Kartoffeltransport gestoppt, der mit kaputten Bremsen von England nach Osteuropa unterwegs war. Drei von sechs Bremsscheiben fehlten vollständig, sagte Polizeisprecher Marco Ellermann am Freitag, 7. Juni. Es sei „lebensmüde und zugleich verantwortungslos, mit solchen gravierenden Mängeln unterwegs zu sein“, erklärte die Polizei. Mit einer so geringen Bremskraft könnten die Folgen bei einer Vollbremsung verheerend sein. Zusätzlich war die aus großen Kartoffelsäcken bestehende Ladung nicht gesichert. Der Lkw wurde stillgelegt und die Nummernschilder an Ort und Stelle entfernt.

Bei der Kontrolle am Donnerstag, 6. Juni, hatten die Beamten an praktisch allen überprüften 40 Lastzügen etwas auszusetzen, oft wiesen die Reifen massive Schäden auf. Ein Gespann war um 80 Prozent überladen und musste seine Fahrt auf dem Parkplatz Rottkamp in Bissendorf unterbrechen. Nur die Hälfte des eigentlich erforderlichen Aufwands wollte ein Unternehmen tätigen, das zwei Bagger mit einem Schwertransporter transportierte. Wie die Beamten feststellten, durfte eigentlich nur einer der Bagger geladen werden. Der zweite Bagger musste dann von einem anderen Fahrzeug abgeholt werden. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Niedersachsen, Verkehrssicherheit

WEITERLESEN: