Radström Daimler

Karin Rådström wechselt von Scania zu Daimler

©Daimler

Personen des Tages – 5. Mai 2020

Mit Karin Radström leitet jetzt eine Frau die Lkw-Sparte von Daimler. Und auch Transporeon rekrutiert eine Frau für die Managementebene.

Karin Rådström ist mit Wirkung zum 1. Mai 2021 zum Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG ernannt worden, verantwortlich für Mercedes-Benz Lkw. Sie tritt die Nachfolge von Stefan Buchner an, der sich – wie bereits bekanntgegeben – entschlossen hat, nach mehr als 30 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand zu gehen. Rådström kommt von Scania, wo sie seit 2019 als Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing verantwortlich ist. Die gebürtige Schwedin begann 2004 als Trainee bei Scania, nachdem sie ihren Master of Engineering in Industrial Management an der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm abgeschlossen hatte. Seit 2007 bekleidete sie verschiedene leitende Positionen innerhalb der Vertriebs- und Serviceorganisation von Scania, darunter die Leitung des Busgeschäfts des Unternehmens sowie den Aufbau des Geschäfts mit digital und vernetzten Fahrzeugen.

Peter Maluck ist seit dem 1. Mai 2020 Chief Financial Officer (CFO) bei der Transport-Plattform Transporeon. Er folgt auf Stephan Kniewasser, der das Unternehmen verlässt. Maluck hat in den vergangenen Zwölf Jahren als Berater und CFO in unterschiedlichen Private-Equity-Unternehmen gearbeitet, zuletzt bei dem Immobiliendienstleister Planet Home Group. Außerdem war der heute 50-Jährige neun Jahre lang in verschiedenen Finanzfunktionen bei Airbus tätig. Darüber hinaus hat Transporeon mit Natasha Adams die Führungsebene um einen Chief Marketing Officer (CMO) erweitert. Adams arbeitete zuvor in Amerika und Asien für Kodak und war Mitbegründerin und CMO des Online-Plattformangebots des Unternehmens. Bei Falcon.io leitete sie eine SaaS-Plattform mit Analysetools für Social Media.

Andreas Kick und Julian Schulcz wurden mit sofortiger Wirkung in den Vorstand der 4flow AG berufen. Wie die VerkehrsRundschau bereits berichtete ist Kai Althoff neuer Vorstandsvorsitzender (CEO) von der Logistikberatung. Der ehemalige CEO und Mitgründer von 4flow Stefan Wolff wechselt in den Aufsichtsrat und übernimmt dort den Vorsitz. Kick ist seit fast 20 Jahren bei 4flow und hat laut Unternehmensangaben das internationale Wachstum vorangetrieben. Er ist im neuen Vorstand von 4flow für die Beratung 4flow consulting weltweit verantwortlich, für die er zuletzt als Partner tätig war. Schulcz ist seit 2004 im Unternehmen und war zuerst in der Beratung tätig, bevor er ab 2009 die Verantwortung für den Aufbau des 4PL-Bereiches 4flow Management übernommen hat. Damit hat 4flow ab dem 4. Mai 2020 einen vierköpfigen Vorstand mit Kai Althoff, CEO, Andreas Kick, COO, Julian Schulcz, COO und Stephan Kappel, CFO.

Ronald Paul, Chief Operating Officer (COO) beim Hafenbetrieb Rotterdam, wird im September dieses Jahres nach acht Jahren seine Funktion als Vorstandsmitglied niederlegen. Auf Ersuchen des Aufsichtsrates bleibt Paul danach noch ein halbes Jahr als Berater des Hafenbetriebs Rotterdam tätig. Nach gut 35 Jahren nimmt er damit Abschied vom Hafenbetrieb.

Torsten Westphal hat sein Amt als Vorsitzender des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene Ende April niedergelegt. Zuvor war Westphal aus persönlichen Gründen bereits als Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) zurückgetreten. Die Satzung der Allianz pro Schiene koppelt die Vorstandsposition in der Schienenallianz an die Leitungsfunktion im entsendenden Mitgliedsverband – entfällt diese, erlischt auch die Funktion bei der Allianz pro Schiene. Einen neuen Vorsitzenden werden die Mitglieder der Allianz pro Schiene am 26. November dieses Jahres wählen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PERSONALIEN - JOBWECHSEL.

1000px 588px

Personalien - Jobwechsel, Transporeon Group, Daimler Trucks & Services, Verband Allianz pro Schiene, Hafen Rotterdam


WEITERLESEN: