-- Anzeige --

Wissmann: "Keine Euphorie, aber realistischer Optimismus"

© Foto: VDA

IAA Nutzfahrzeuge in Hannover geht zu Ende / Besucherrückgang gegenüber Rekordmesse 2006


Datum:
30.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Trotz rückläufiger Besucherzahlen ist die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover den Erwartungen der Veranstalter gerecht geworden: "Mit 1.751 Ausstellern aus 43 Ländern ist dies die IAA mit der zweithöchsten Ausstellerzahl. Und mit der neuen Rekordmarke von 272 Weltpremieren hat diese IAA ihre Position als weltweit wichtigste Leitmesse für Mobilität, Logistik und Transport weiter ausgebaut", jubelte VDA-Präsident Matthias Wissmann anlässlich der Messe-Abschlusskonferenz in Hannover. Das Ziel von "deutlich mehr als 200.000 IAA-Besuchern" sei erreicht worden, so Wissmann. Mit 240.000 bis 250.000 Besuchern läge diese IAA etwa im Durchschnitt in diesem Jahrzehnt. Dies sei vor dem Hintergrund der letzten zwei Jahre ein respektables Ergebnis. Gegenüber der IAA 2006, die mit 265.500 das zweithöchste Besucherergebnis in den letzten zehn Jahren darstellt, entsprechen die aktuellen Zahlen jedoch einen Rückgang zwischen fünf und neun Prozent.

Gleichzeitig markiere die IAA einen Wendepunkt: Die Nutzfahrzeugmärkte zögen weltweit nach oben, die Schlüsselbranche fahre mit hohem Drehmoment aus der Krise heraus. "Es herrschte keine Euphorie, aber ein sehr realistischer Optimismus", schlussfolgerte er. Die Zuversicht in der Nutzfahrzeuginstustrie wachse, es gehe wieder nach vorn.

Die Zahl der Aussteller sank gegenüber der letzten IAA im Jahr 2008 um 16 Prozent von 2084 auf 1751, die Ausstellungsfläche reduzierte sich um knapp 15 Prozent. Der Anteil ausländischer Aussteller lag in diesem Jahr bei 55 Prozent. Die Türkei war nach Deutschland das Land mit den meisten Ausstellern. China rückte auf Platz zwei vor und erweiterte seine Ausstellungsfläche um mehr als die Hälfte.

Die Aussteller freuten sich dennoch vor allem über die hohe Qualität der IAA-Besucher. Der Anteil der Fachbesucher lag an den Wochentagen bei 93 Prozent, an allen Tagen im Durchschnitt bei 89 Prozent. Jeder dritte Fachbesucher ist in der Automobilindustrie beschäftigt, jeder vierte kommt aus dem Gütertransportgewerbe. Drei von vier Fachbesuchern sind Entscheider, bei den ausländischen Gästen ist die Quote mit 86 Prozent noch höher. Jeder vierte Fachbesucher kam aus dem Ausland. Drei von vier Fachbesuchern (78 Prozent) kamen aus EU-Ländern – und jeder sechste Fachbesucher reiste aus einem asiatischen Land an. Der IAA-Fachbesucher ist im Durchschnitt 41 Jahre alt, der Privatbesucher 40 Jahre.

Nach der IAA ist vor der IAA: Die 64. IAA Nutzfahrzeuge findet vom 20. bis zum 27. September 2012 in Hannover statt, vorgeschaltet sind die beiden Pressetage am 18. und 19. September 2012. (sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.