-- Anzeige --

Verpflichtende Mindestquoten für abgasarme Fahrzeuge

Auch Unternehmen wie Post- und Paketdienste werden dazu verpflichtet, klimafreundlichere Fahrzeuge anzuschaffen (Symbolfoto)
© Foto: Bodo Marks/dpa/picture-alliance

Der Bundestag hat mit dem Gesetz über die Anschaffung abgasarmer Straßenfahrzeuge eine EU-Richtlinie umgesetzt, betroffen sind auch Post- und Paketdienste.


Datum:
06.05.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Fahrzeugflotten im öffentlichen Nahverkehr, bei der Müllabfuhr und bei der Paketzustellung müssen in den kommenden Jahren klimafreundlicher werden. Das sieht das Gesetz über die Anschaffung „sauberer Straßenfahrzeuge“ vor, das der Bundestag am Mittwoch, 5. Mai, verabschiedet hat.

Es verpflichtet die öffentliche Hand und bestimmte privatwirtschaftliche Unternehmen wie Post- und Paketdienste dazu, dass ein bestimmter Anteil ihrer neuen Fahrzeuge abgasarm oder sogar komplett emissionsfrei ist.

Mit der Umsetzung der entsprechenden EU-Richtlinie werden verbindliche Mindestziele für emissionsarme und -freie Pkw, Busse und Nutzfahrzeuge vorgeschrieben. Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) betonte, Fahrzeuge mit alternativen Antrieben seien ein elementarer Bestandteil des deutschen Klimakonzepts. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.