-- Anzeige --

Motorenupdate für den Mercedes-Benz Actros

Der neue OM 471 erhielt unter anderem auch ein höheres Verdichtungsverhältnis von 20,3:1
© Foto: Daimler Truck

Mercedes-Benz Trucks überarbeitet seine Motorenbaureihe OM 471 und sorgt nach eigener Aussage mit diversen Maßnahmen für höhere Effizienz und niedrigere Verbräuche.


Datum:
07.04.2022
Autor:
Gerhard Grünig
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Vier Prozent lautet die Kernaussage von Mercedes-Benz Trucks. Im Idealfall soll der Verbrauch der neuen Motorengeneration um exakt diesen Wert niedriger ausfallen. Um diese signifikante Einsparung zu erreichen, hat der Hersteller Motoren, Getriebe und Achsen überarbeitet.

Die dritte Generation des OM 471 ist ab sofort bestellbaren und wird ab Oktober 2022 ausgeliefert. Karin Rådström, Mitglied des Vorstands der Daimler Truck Holding AG meint: „Unser Ziel war es, die Gesamtbetriebskosten zu reduzieren und den Kraftstoffverbrauch zu senken. Unsere Kunden profitieren ebenso wie die Umwelt.“ Zur gesteigerten Effizienz sollen nach Aussage des Herstellers unter anderem neue Kolben, ein optimiertes Einspritzdüsendesign sowie eine Verbesserung der für den Gasaustausch relevanten Parameter des Zylinderkopfes sorgen. Ein deutlich erhöhtes Verdichtungsverhältnis (20,3:1 statt 18,3:1) und ein damit verbundener erhöhter Spitzenzünddruck von bis zu 250 bar, sind das Ergebnis.

Nicht zu vergessen hat Mercedes-Benz Trucks die Turbolader in ihrem Wirkungsgrad gesteigert. Laut Mercedes-Benz führt der neue Lader bei der Version mit 350 kW (476 PS) zur höchsten Verbrauchseffizienz. Auch für die stärkste Version mit 390 kW (530 PS) gibt es einen neuen Turbo. Auf hohe Leistung und hohe Motorbremskraft ausgelegt ist diese Variante für den Einsatz im Schwerlast- und Bausegment ausgelegt.

Neben einem ebenfalls neuen Motoröldruckregelventil hat Mercedes-Benz noch weitere Maßnahmen ergriffen, um die TCO zu senken. So wurde das komplette Abgasnachbehandlungssystem überarbeitet. Laut Hersteller schafft das neue System strengste Abgasnormen wie beispielsweise Euro VIe. Eine neue automatisierte Getriebesteuerung namens „PowerShift Advanced“ soll präziser schalten sowie schnelleres und gleichzeitig sanfteres Anfahren und Beschleunigen ermöglichen. Wie der Hersteller sagt, sollen schnellere Gangwechsel die Drehmomentunterbrechungszeit um bis zu 40 Prozent reduzieren. Neu ist auch das erweiterte Top-Torque-Programm. Verfügbar für die Varianten mit 330 kW (450 PS) sowie 350 kW (476 PS) in Kombination mit dem G281-Getriebe steht ein Plus von 200 Nm Drehmoment künftig in den Fahrstufen 7 bis 12 zur Verfügung – und nicht mehr nur im 12. Gang. (gg)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.