-- Anzeige --

MAN erhält 25 Millionen Euro Förderung für Batteriefertigung

22.06.2023 14:03 Uhr | Lesezeit: 3 min
TV_ MAN Nürnberg Förderung E-Lkw Batterieproduktion Scheckübergabe Söder
MAN erhält symbolischen Förderbescheid (v.l.n.r.): Manfred Lang, stellvertretender MAN-Betriebsratsvorsitzender Nürnberg, Ulrich Zimmer, Standortleiter MAN Nürnberg, Alexander Vlaskamp, CEO MAN Truck & Bus, Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident, Markus Wansch, MAN-Betriebsratsvorsitzender Nürnberg, und Roland Weigert, Staatssekretär für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie in Bayern
© Foto: MAN Truck & Bus

MAN Truck & Bus will ab 2025 Nutzfahrzeug-Batterien in Großserie am Standort Nürnberg bauen – nun hat der Hersteller die ersten Förderbescheide erhalten.

-- Anzeige --

Vor rund einem Jahr hatte MAN Truck & Bus bekannt gegeben, ab 2025 Nutzfahrzeug-Batterien in Großserie am Standort Nürnberg bauen zu wollen. Mit den Batteriepacks sollen elektrisch angetriebenen Lkw und Busse bestückt werden. Am Donnerstag hat nun der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder vier Förderbescheide der Staatsregierung in Höhe von zusammen knapp 25 Millionen Euro symbolisch an das Unternehmen übergeben. Die Summe ist Teil einer umfassenden Technologieförderung für die Weiterentwicklung von Hochvoltbatterien für E-Lkw und -Busse. Damit sind von fünf Förderprojekten aktuell vier durch die Bayerische Staatsregierung beschieden und zugesagt. Das noch ausstehende Teilprojekt befindet sich derzeit noch in der Antragsphase.

Batterien für bis zu bis 25.000 E-Lkw

Die Produktion der Battery-Packs in Vor- und Kleinserie in kleinerem Maßstab ist bereits im Jahr 2021 gestartet. Ab 2025 wird die Batterieproduktion mit einer neuen Produktionsanlage und in einer neuen Halle schrittweise hochgefahren. Der Spatenstich dafür soll im Herbst 2023 erfolgen. Rund 100.000 Batterien pro Jahr könnten laut MAN dann in Großserie gefertigt werden. Damit könnten etwa 15.000 bis 25.000 E-Lkw bestückt werden – je nach Konfiguration.

„Wir investieren 30 Millionen Euro in die Förderung für Entwicklung und Forschung der Batterietechnologie bei MAN. Das ist der Startschuss für eine echte Gigafactory der Batterietechnologie in Nürnberg“, sagte Söder.

„Sollte der Hochlauf der E-Mobilität im Truckbereich so erfolgen wie wir annehmen, reicht die jetzt geplante Produktionskapazität am Ende dieses Jahrzehnts nicht mehr aus“, sagte Alexander Vlaskamp, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus SE. 2030 sollen demnach etwa 50 Prozent aller neu zugelassenen MAN-Trucks in Europa batterieelektrisch sein, das wären etwa 40.000 Einheiten. „Daher fangen wir bereits jetzt an, uns über weitere Ausbaustufen Gedanken zu machen“, so Vlaskamp.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.