-- Anzeige --

Lekkerland gewinnt Deutschen Logistik-Preis 2013

Mit Mehrkammerfahrzeugen kann Lekkerland nun ungekühlte (über 7 Grad Celsius), frische (0 bis 7 Grad Celsius) und tiefgekühlte (unter minus 18 Grad Celsius) Waren zusammen ausliefern
© Foto: Lekkerland

Das Handelshaus Lekkerland erhält den Deutschen Logistik-Preis 2013. Prämiert wird ein neues Lieferkonzept für ungekühlte, frische und tiefgekühlte Waren, die mit Hilfe von Mehrkammerfahrzeugen distribuiert werden.


Datum:
23.10.2013
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Das Handels- und Logistikunternehmen Lekkerland Deutschland ist am Mittwochabend mit dem Deutschen Logistik-Preises 2013 prämiert worden. Die Jury der Bundesvereinigung Logistik (BVL) zeichnete das Unternehmen für sein Multitemperatur-Konzept mit dem Titel „Lekkerlogistik – Kundenorientierung auf den Punkt gebracht“ aus. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Jubiläumsabends am ersten Tag des 30. Deutschen Logistik-Kongresses, der vom 23. bis 25. Oktober in Berlin stattfindet.

„Es hat die Jury überzeugt, wie Lekkerland proaktiv und konsequent kundenorientiert eine innovative Lösung erarbeitet und technisch umgesetzt hat“, so der Juryvorsitzende und Ex-VDA-Chef Bernd Gottschalk in seiner Laudatio. Beim Projektstart vor gut zwei Jahren habe sich Lekkerland vorausschauend in die Schuhe seiner Kunden, vor allem Tankstellenshops und Kioske, gestellt. Sie werden im Wesentlichen mit drei Produktgruppen beliefert, nämlich ungekühlten, frischen und tiefgekühlten Waren, die drei unterschiedliche Lager- und Transporttemperaturen erforderlich machen.

160 Mehrkammerfahrzeuge angeschafft

Einen Kunden mit bis zu drei unterschiedlichen Fahrzeugen zu beliefern erschien den Verantwortlichen bei Lekkerland Deutschland nicht länger kundenfreundlich, nicht effizient, nicht nachhaltig. „Die Lekkerland Multitemperatur-Logistik besteht aus vielen Ein-zelinnovationen. Unser Ziel war es, den administrativen Aufwand für unsere Kunden deutlich zu verringern und ihnen mehr Zeit für das aktive Verkaufen zu ermöglichen“, erläutert Kay Schiebur, Chief Supply Chain Officer bei Lekkerland. Sie entwickelten eine einfache Gesamtlösung: Mit der Multitemperatur-Logistik erreichte das Unternehmen nachhaltige Bündelungseffekte in den Logistikabläufen zum Vorteil seiner Kunden. Kurz gefasst: eine Bestellung, eine Lieferung, eine Rechnung.

28 Millionen Euro investiert

160 neu angeschaffte Mehrkammerfahrzeuge, Herzstück der Multitemperatur-Logistik, sind speziell nach den Anforderungen von Lekkerland gestaltet. Sie können mittels flexibler Wände je nach Tagesbedarf in drei Temperaturzonen eingeteilt werden. Der Kunde wird mit dem gesamten bestellten Sortiment nur noch einmal angefahren. Die Fahrer der neuen Mehrkammerfahrzeuge wurden laut Lekkerland früh in das Projekt einbezogen und in Zusammenarbeit mit dem TÜV, mit dem Fahrzeugaufbauer und dem Kühlmaschinenhersteller intensiv geschult. Insgesamt hat Lekkerland 28 Millionen Euro in die Umgestaltung investiert und konnte dadurch 260.000 LKW-Stopps und rund 3,4 Millionen Kilometer einsparen. (ak)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.