-- Anzeige --

Lang-Lkw: Deutschland und Dänemark schließen Abkommen

Ein Lang-Lkw der Spedition Haaf steht in Haßloch (Rheinland-Pfalz) auf einem Firmengelände.
Lang-Lkw würden sich europaweit durchsetzen, ist Bundesverkehrsminister Volker Wissing überzeugt
© Foto: Uwe Anspach/dpa/picture alliance

Mit der Unterzeichnung eines bilateralen Abkommens ist der grenzüberschreitende Einsatz von Lang-Lkw zwischen Deutschland und Dänemark ab sofort möglich.


Datum:
04.12.2023
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

„Ab heute können die Speditionen ihre effizienten Lang-Lkw auch in Dänemark einsetzen“, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP), nachdem er und sein dänischer Amtskollege Verkehrsminister Thomas Danielsen am Montag, 4. Dezember ein bilaterales Abkommen unterzeichnet haben, das den grenzüberschreitenden Einsatz von Lang-Lkw zwischen Deutschland und Dänemark ermöglicht. Die Unterzeichnung fand am Rande des EU-Verkehrsministerrats statt, wie das Bundesverkehrsministerium (BMDV) mitteilte.

Das bilaterale Abkommen ermöglicht laut BMDV den grenzüberschreitenden Einsatz der deutschen Lang-Lkw der Typen 2 bis 5 und vergleichbarer dänischer Lang-Lkw. In Deutschland gelten dabei weiterhin die bestehenden Regelungen und Anforderungen an die Verkehrssicherheit.

Lang-Lkw können in Deutschland eine Länge von bis zu 25,25 Meter haben. Es gelten jedoch weiterhin dieselben Gewichtsbeschränkungen wie für konventionelle Lkw. Derzeit wird die Richtlinie 96/53/EG überarbeitet und sieht künftig einen europaweiten Einsatz von Lang-Lkw vor.

Lang-Lkw würden sich „zu Recht europaweit durchsetzen“, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing. Sie würden es ermöglichen, „mehr Güter bei weniger Fahrten zu transportieren. Das spart CO2 und entlastet unsere Straßen“. Laut Wissing ersetzen zwei Lang-Lkw-Fahrten im Schnitt drei Fahrten mit herkömmlichen Lkw und ermöglichen dadurch Effizienzgewinne und Kraftstoffersparnisse zwischen 15 und 25 Prozent. „Das ist angesichts wachsender Güterverkehre und akuten Fahrermangels ein wichtiger Beitrag, auf den wir nicht verzichten möchten“, so Wissing. Nach den Niederlanden ist Dänemark der zweite Anrainerstaat, mit dem man ein solches Abkommen schließe.

Weitere Informationen zum Thema Lang-Lkw hat das BMDV hier zusammengestellt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.