-- Anzeige --

Erweiterte E-Highway-Teststrecke in Betrieb genommen

28.08.2023 11:08 Uhr | Lesezeit: 4 min
Oberleitungs-Lkw auf der Teststrecke E-Highway
Die E-Highway-Teststrecke Hessen auf der A5 ist erweitert worden
© Foto: Autobahn GmbH

Oberleitungs-Lkw können nun auf der A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt auf zwölf Kilometern in Richtung Süden elektrisch fahren.

-- Anzeige --

Der um sieben Kilometer verlängerte Abschnitt der E-Highway-Teststrecke Hessen auf der A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt ist am 28. August erfolgreich in Betrieb genommen worden, meldet die Autobahn GmbH. Damit können Oberleitungs-Lkw (O-Lkw) in südlicher Fahrtrichtung auf insgesamt zwölf Kilometern elektrisch fahren und gleichzeitig ihre Batterien aufladen. Im Pilotbetrieb vor Beginn der Teststreckenerweiterung habe eine Verfügbarkeit von bis zu 98 Prozent erreicht werden können, betont die Behörde. In Richtung Norden ist der E-Highway fünf Kilometer lang.

Zehn Oberleitungs-Hybrid-Lkw im Einsatz

Von der Streckenerweiterung der Oberleitungsanlage versprechen sich die beteiligten Konsortialpartner des Innovationsprojekts ELISA (elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen) neue Erkenntnisse im Hinblick auf das Ladeverhalten der Lkw auf einer längeren Strecke und die Wirtschaftlichkeit der Technologie. Derzeit sind zehn Oberleitungs-Hybrid-Lkw im Einsatz. Der erste rein batterieelektrische O-Lkw wird voraussichtlich im September eingesetzt werden.

Im Januar 2021 hatte die Autobahn GmbH des Bundes von Hessen Mobil die Gesamtprojektleitung des E-Highway Hessen übernommen. Gemeinsam mit Siemens Mobility, der e-netz Südhessen AG und der Technischen Universität Darmstadt soll das Pilotprojekt bis Mitte 2025 fortgesetzt werden. Insgesamt sieht die Projektplanung zwölf Lkw-Prototypen vor, die den E-Highway im Regelbetrieb nutzen.

Autobahn GmbH zieht positive Zwischenbilanz

Im Rahmen der Evaluierung wurden laut Autobahn GmbH mittlerweile mehr als 500.000 zurückgelegte Kilometer von O-Lkw ausgewertet. Die Auswertung unterstreiche den hohen Reifegrad der Technologie: Die E-Highway-Technologie sei praxiserprobt und skalierbar und damit ein möglicher innovativer Lösungsansatz, um dem Ziel eines klimaneutralen Straßengüterverkehrs näherzukommen, heißt es seitens der Behörde. Die dynamische Batterieladung während der Fahrt an der Oberleitung ermögliche demnach grundsätzlich eine rein elektrische Fahrt bis zum Ziel und kann Batteriekapazitäten, Stand- und Ladezeiten der Lkw sowie den Bedarf an Platz und festen Ladeinfrastrukturen reduzieren.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Einkauf (Non-Pharma)

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.