-- Anzeige --

Coworking-Space: Kravag zieht positive Zwischenbilanz zu HK100

Frisch im Coworking-Space der Kravag eingezogen: das Start-up CO2OPT
© Foto: Kravag

Über 20 Start-ups durchliefen bereits das Programm, in welchem Gründer und Start-ups in Hamburg ihre Ideen für Logistik und Mobilität weiterentwickeln können.


Datum:
26.01.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. HK100, der von der Versicherung Kravag ins Leben gerufene Accelerator und Coworking Space für Start-ups aus Transport, Logistik und Mobilität, hat eine positive Zwischenbilanz gezogen. Im Mai 2019 gegründet, habe sich HK100 seitdem zu eine Art Beschleuniger für Start-ups entwickelt: Mit ihren Kunden sowie ihren Partnern SVG und BGL besitze die Kravag ein großes Netzwerk, auf welches die Start-ups im Coworking Space zugreifen könnten.

Insgesamt 21 Start-ups haben das Programm demnach bereits durchlaufen. Dazu zählen unter anderem Recyclehero, ein Abholservice für Wertstoffe, der mit inzwischen zehn Mitarbeitenden mittlerweile eigene Räumlichkeiten bezogen hat. Ebenfalls ein HK100-Gewächs ist das Hamburger FinTech Flexvelop, eine vollständig digitalisierte Leasinggesellschaft.

Neue Ideen für die CO2-Reduktion und gegen Frachtdiebstahl

Auch den Start in das Jahr 2022 wertet HK100 als positiv: Selbst unter den coronabedingten Einschränkungen seien derzeit nahezu alle verfügbaren Plätze im Coworking-Space im Hamburger Stadtteil Hammerbrook belegt, unter anderem durch das frisch eingezogene Start-up CO2OPT. Dieses wartet mit einer intelligenten Lösung für eine optimierte Reifenwahl und CO2-Reduktion im speditionellen Fuhrpark auf. Ebenfalls mit dabei ist die Konvoi GmbH, ein Start-up welches sich mit einer KI-gestützten Lösung auf das Thema Ladungsdiebstahl spezialisiert. Im Rahmen von HK100 können sie ihre MVPs (Minimum Viable Products) an Kravag-Kunden testen und so wertvolles Feedback erhalten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.