LT Fördertechnik AKL

AKL-Anbindung mit Fördertechnik und Arbeitsplätzen aus dem Hause LT Fördertechnik

©LT Fördertechnik

LogiMAT: AKL für Mittelständler

Lagertechnikspezialist LT Fördertechnik stellt auf der LogiMAT mehrere Neuentwicklungen für die automatisierte Lager- und Fördertechnik vor und nimmt damit vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen ins Visier.

Leingarten. Im Mittelpunkt des LogiMAT-Messeauftritts von LT Fördertechnik (Halle 5, Stand F20) steht ein neues Regalbediengerät (RBG) der Pegasus-Klasse für Automatische Kleinteilelager (AKL), eine neue Behälterfördertechnik-Serie und die Präsentation einer maßgeschneiderten Arbeitsplatzlösung. Das RBG soll bei gleichem Energieverbrauch für eine hohe Dynamik mit signifikant gesteigerter Leistung sorgen, verspricht der Fördertechnikhersteller.

„Dank intelligenter Fertigungsweise und einem neu durchdachtem Sicherheitskonzept amortisiert sich das AKL schneller als herkömmliche Anlagen“, erläutert Daniel Blauig, Geschäftsführer LT Fördertechnik. Damit werde ein automatisches Kleinteilelager nun auch für kleinere und mittelständische Unternehmen erschwinglich.

Modular konzipierter Fördertechnik-Baukasten

Mit der Fördertechnik-Serie 200 wird zudem erstmals ein neuer, modular konzipierten Fördertechnik-Baukasten für alle Transportanforderungen in der Intralogistik gezeigt. Die Lösung ist für die Zu- und Abführung von Behältern, Kartons, Tablaren und weiteren Produkten wie Stückgut bis zu einem Gewicht von 50 Kilogramm ausgelegt und zeichnet sich laut Hersteller durch Montagefreundlichkeit, hohe Robustheit und geringen Wartungsaufwand aus. Die Effizienz bei der Kommissionierung nach dem Prinzip Ware-zum-Mitarbeiter unterstützt LT Fördertechnik schließlich mit ergonomisch konzipierten Arbeitsplatzlösungen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LAGERTECHNIK & REGALE.

1000px 588px

Lagertechnik & Regale, Messe Logimat

WEITERLESEN: