Lausitzring

Der Lausitzring soll zur Teststrecke für das automatisierte Fahren werden

©euroluftbild/ZB/picture-alliance

Lausitzring soll Testgebiet für vernetztes Fahren werden

Dekra und die Deutsche Telekom wollen künftig die Test- und Rennstrecke mit schnellem Internet ausstatten und damit ein ideales Umfeld für Automobilhersteller und Zulieferer schaffen.

Klettwitz. Die Dekra und das Land Brandenburg wollen den Standort Lausitz bei der Entwicklung von automatisiertem und vernetztem Fahren stärken. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Dekra-Vorstandsmitglied Clemens Klinke unterzeichneten dazu am Montag in Klettwitz (Oberspreewald-Lausitz) eine gemeinsame Erklärung. Darin bekennen sich die brandenburgische Landesregierung und die Prüforganisation zum Dekra Technology Center am Lausitzring als den Angaben zufolge größtem unabhängigen Testgebiet für diese Technologie. 

Dekra und die Deutsche Telekom wollen nach eigenen Angaben künftig die Test- und Rennstrecke mit schnellem Internet ausstatten. So solle ein ideales Umfeld für Automobilhersteller und Zulieferer sowie für Hersteller von Kommunikationskomponenten geschaffen werden. Die Landesregierung sagte zu, das Engagement zielgerichtet zu fördern. Die Dekra hatte 2017 den Lausitzring übernommen. 

Das Projekt ist Bestandteil der Brandenburger Strategie zur Strukturentwicklung der Lausitz im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes des Bundes für die Kohleregionen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BERLIN-BRANDENBURG.

1000px 588px

Logistikregion Berlin-Brandenburg, Autonomes Fahren Lkw & Nfz, Dekra

WEITERLESEN: