-- Anzeige --

LogiMAT: Jungheinrich forciert Automatisierung und Nachhaltigkeit

Jungheinrich zeigt auf der Messe viele Lösungen zur Automatisierung
© Foto: Jungheinrich

Jungheinrich wird als größter Aussteller auf der LogiMAT Intralogistik-Highlights aus den Bereichen Automatisierung, Digitalisierung und E-Mobilität präsentieren.


Datum:
25.04.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit seinem 1160 Quadratmeter großen Stand in Halle 9 plus zusätzlicher Außenfläche zwischen den Hallen 7 und 9 ist Jungheinrich auch auf der diesjährigen LogiMAT größter Aussteller der Intralogistikmesse, die vom 31. Mai bis 2. Juni in Stuttgart stattfindet. Im Fokus des Messeauftritts der Hamburger stehen eigenen Angaben zufolge Innovationen in den Bereichen Automatisierung, Digitalisierung und E-Mobilität.

„Wir machen die Intralogistik effizienter und nachhaltiger“, so Jungheinrich Vertriebsvorstand Christian Erlach und kündigt den Eröffnungstag der LogiMAT einen Produkt-Launch an, „der Raum und Zeit verändern wird“. Um was es sich dabei genau handelt, hält Jungheinrich noch geheim. Von Seiten des Unternehmens heißt es dazu lediglich, dass es sich um eine „vollkommen neue, in sich geschlossene Intralogistik-Lösung“ handelt. Als weiteres Highlight könnten LogiMAT-Besucher am ersten Messetag Jungheinrichs Markenbotschafter Nico Rosberg auf dem Messestand erleben, heißt es weiter.

Darüber hinaus präsentiert Jungheinrich auf der Messe viele Lösungen zur Automatisierung.  So decke man nun ein Lösungsspektrum ab, das von Niederhub- oder Hochhubaufgaben, VNA Storage, Boden-zu-Boden-Transporten, Lastenziehen, Underload-Transporten bis hin zu Robotik-zu-Ware reicht. Neben dem neuen AMR Arculee von Arculus werden beispielsweise der Roboter Soto vom Jungheinrich-Partner Magazino und das FTS EKS 215a gezeigt.

Auf dem Messestand präsent wird zudem das Thema Nachhaltigkeit sein. So hat Jungheinrich neueste Lithium-Ionen-Fahrzeuge seines Powerline-Standards im Gepäck, darunter den Elektro-Hochhubwagen ERD 220i sowie den Elektro-Niederhubwagen ERE 225i. Eine zentrale Eigenschaft der Powerline-Fahrzeuge: Sie sind bis zur Auslieferung komplett CO2-neutral.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.