-- Anzeige --

15 Prozent Sparpotenzial in der Intralogistik

07.06.2011 17:32 Uhr
15 Prozent Sparpotenzial in der Intralogistik
Lager-Layout und Prozesse verbessern spart Geld 
© Foto: Viastore Systems

Wenn die deutsche Wirtschaft ihre Intralogistik auf Vordermann bringen würde, könnte sie zwölf Milliarden Euro sparen, glaubt Barkawi

-- Anzeige --

München. Würden deutsche Unternehmen ihre Intralogistik verbessern, so könnten sie rund 15 Prozent der Intralogistik-Kosten einsparen. Nach Berechnungen der Unternehmensberatung Barkawi wären das in absoluten Zahlen zwölf Milliarden Euro für die gesamte deutsche Wirtschaft.

Die wichtigsten Handlungsfelder beim Umstellen der intralogistischen Systeme sind nach Ansicht der Berater das Lager-Layout, Logistikprozesse, Logistiksteuerung und Logistik-Controlling.

Die größten Hebel böten dabei die Logistik-Prozesse. Hier würde Barkawi in Projekten nicht selten 20 Prozent Einsparpotenzial mit Maßnahmen wie der Vereinfachung von Wareneingang- und Warenausgangprozessen oder die Prozessverkürzung durch Lieferantenintegration erzielen. Den zweitgrößten Hebel bietet demnach das Lager-Layout. Eine prozessorientierte Layout-Gestaltung und verbesserte Flächennutzung könnten 15 Prozent einsparen. „Steigt man ganz tief bis auf Einzelmaßnahmen-Ebene ein, so finden sich Arbeitsschritte, bei denen Aufwandsreduzierungen von über 70 Prozent erzielt werden können, als Beispiel hierfür lässt sich der Bereich Handling und Umverpackung nennen", sagt Markus Bereiter von Barkawi. Das Interessante an der Optimierung der Intralogistik sei, dass die Amortisationszeiten in der Regel weniger als ein Jahr betragen. Zudem ließen sich viele Maßnahmen binnen weniger Wochen und Monate umsetzen. (sv)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Wirtschaftslage Intralogistik

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Branch Manager (m/w/d) Business Development

Gernsheim;Stuttgart;Stuttgart;Vaihingen an der Enz;Stuttgart

Abteilungsleitung (m/w/d) Management technische Prozesse

Hannover;Hannover;Langenhagen;Hannover

Lead Buyer Rohstoffe (m/w/d)

Nürnberg;Nürnberg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.