Konjunkturkurve

Die Logistikbranche zeigt sich zum Jahresende optimistisch

©Fotolia/Spectral-Design

Konjunkturklima erreicht besten Wert seit Jahren

Das Klima in der Logistikbranche hat sich laut Logistik-Indikator der Bundesvereinigung Logistik (BLV) spürbar verbessert.

Bremen. Die konjunkturelle Dynamik in der deutschen Logistikwirtschaft bleibt aufwärtsgerichtet. Das geht aus der jüngsten Erhebung (November-Befragung) zum Logistik-Indikator hervor, den das Institut für Weltwirtschaft im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik (BLV) ermittelt. Der abermals verbesserte Wert für das Gesamtklima in der Logistikwirtschaft legte um weitere 9 auf nunmehr 137,7 Punkte zu und liegt nun klar über dem langjährigen Durchschnittsniveau des BVL-Logistikindikators. Während die Erwartungen für die kommenden 12 Monate kaum merklich gegenüber dem Vorquartal zulegten, verbesserte sich die Lageeinschätzung deutlich (Anstieg um 17 Zähler).

Aufwärtsentwicklung setzt sich fort

War im bisherigen Jahresverlauf vor allem unter den Logistikdienstleistern ein leichter Aufschwung erkennbar, so tragen nunmehr beide Marktseiten zur Expansion bei, teilte der BVL mit. Besonders ausgeprägt ist die Klimaverbesserung bei den Logistikanwendern in Industrie und Handel. Der entsprechende Klimaindikator zog mit 13,4 Punkten deutlich an. Auf der Anbieterseite setze sich die seit Jahresbeginn zu beobachtende Aufwärtsentwicklung fort, wenn auch mit gedämpften Tempo (Anstieg um 4,6 Indexpunkte), heißt es bei der BVL weiter.

Auf der Anbieterseite geht die Klimaverbesserung laut Logistik-Indikator auf eine drastische Verbesserung der Lageeinschätzung zurück (Anstieg um 21 auf 153 Punkte). Sowohl die Geschäfts- wie auch die Auftragslage verbesserten sich merklich, der Auftragseingang entwickelte sich vor allem im grenzüberschreitenden Geschäft deutlich besser als in den vorangegangenen Quartalen. Auch die Kapazitätsauslastung wurde deutlich günstiger als zuvor eingeschätzt. Die Erwartungen der Logistikdienstleister liegen wieder in etwa auf dem Niveau von vor sechs Monaten, absolut gesehen sind die Erwartungen immer noch überdurchschnittlich, sowohl im Hinblick auf Pläne zum Kapazitäts- und Personalaufbau, als auch bezüglich der Auftrags- und Geschäftsentwicklung.

Klima in Industrie und Handel merklich verbessert

Das Klima bei den Logistikanwendern in Industrie und Handel hat spürbar angezogen und liegt nun nach mehr als drei Jahren wieder klar oberhalb des langjährigen Durchschnittsniveaus. In der aktuellen Befragung zeigt sich eine deutliche Aufwärtsentwicklung sowohl bei der Lageeinschätzung (Anstieg um 12,6 Zähler) als auch bei den Erwartungen, die um 14,2 Punkte zulegen.

Mit Blick auf das Jahr 2017 sagte Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik: „Nach Brexit und US-Wahl stehen wichtige Wahlen in Kerneuropa an, deren Ergebnisse die Neigung zu Abschottung und Protektionismus verstärken können. Was daraus folgt, ist schwer zu prognostizieren. Die Entwicklung in der EU, das signalisieren beide Marktseiten in ihrer Antwort auf eine Zusatzfrage zum Logistik-Indikator, ist und bleibt entscheidend wichtig für den Geschäftserfolg. In der Relevanz der Märkte folgen die USA und China. Hier wird die Politik des neuen amerikanischen Präsidenten mit Blick auf den freien Welthandel vielleicht manche Spielregeln ändern.“ (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Verband – BVL


WEITERLESEN: