Kombiverkehr hat den Schnellumschlag zwischen Schiene und Schiene im MegaHub Hannover-Lehrte gestartet

©Kombiverkehr KG

Kombiverkehr: Vier neue Verbindungen ab Hannover Lehrte

Mit dem Anschluss des MegaHubs in Hannover Lehrte an die Netzwerke soll der Logistikstandort Hannover weiter gestärkt werden.

Hannover. Der Frankfurter Intermodal-Spezialist Kombiverkehr hat am Abend des 6. April mit vier nationalen Verbindungen ein neues Verkehrssystem von und nach Hannover Lehrte gestartet. Damit ist die neue Schnellumschlaganlage in das nationale und internationale Netzwerk des Operateurs integriert. Nach heutiger Ankunft der ersten Züge aus Duisburg und Ludwigshafen wurden die eingehenden Ladeeinheiten in der Anlage zwischen 3 Uhr und 5 Uhr für ihre Zieldestinationen Lübeck Dänischburg CTL und Lübeck Skandinavienkai neu zugeordnet und auf die zielreinen Ausgangszüge verladen.

In der nun realisierten Startphase hat das Frankfurter Unternehmen die Terminals Ludwigshafen KTL, Duisburg Ruhrort Hafen DUSS, Lübeck Dänischburg CTL und das Baltic Rail Gate am Lübecker Skandinavienkai im direkten Zugverkehr mit Hannover Lehrte verbunden. Über das Terminal CTL der Firma Lehmann sind kontinentale Intermodalverkehre mit Kombiverkehr bis nach Stockholm und Gävle möglich. Die Lübecker Kais dienen insbesondere als intermodale Durchgangsstationen für Verkehre von und nach Schweden, Finnland, Norwegen und ins Baltikum via Fähre oder per Bahn über die Öresund-Brücke. Am 26. April sollen München-Riem und Verona Interterminal als weitere Versand- und Empfangsbahnhöfe folgen.

Nur kurze Standzeiten

Die Verbindungen sind so konzipiert, dass die Züge zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens eintreffen und nur kurze Standzeiten haben. „Unsere Speditionskunden profitieren ab sofort von neuen durchgehend buchbaren und schnellen Routings, die wir zukünftig in einer zweiten Ausbaustufe erweitern wollen. Zudem haben wir mit dem nun erfolgten Verkehrsstart die Wirtschaftsregion Hannover an unser Gesamtnetzwerk angeschlossen“, sagt Geschäftsführer Alexander Ochs. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Logistikregion Niedersachsen, Italien, Skandinavien und Nordeuropa, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Kombiverkehr


WEITERLESEN: