Fliegende Fäuste wegen laufenden Motors

Die Mehrheit der Bundesbürger ist gegen ein Zulassungsverbot für Benzin- und Dieselfahrzeuge (Symbolbild)

©Hendrik Schmidt dpa/lsn

Keine Mehrheit für Abschaffung des Verbrenners

Ein Zulassungsverbot für Fahrzeuge mit Verbrennermotor, wie es beispielsweise die Grünen befürworten, lehnt einer Mehrheit der Bundesbürger ab.

Berlin. Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt einer aktuellen Umfrage zufolge ein Zulassungsverbot für neue Benzin- und Dieselfahrzeuge ab. Auf die Frage: „Ab wann sollten Ihrer Meinung nach keine Autos mit Verbrennungsmotoren in Deutschland mehr verkauft werden?“, sagten 55 Prozent der Befragten: „Kein zeitliches Limit.“ Das Meinungsforschungsinstitut Civey hatte im Auftrag des Berliner „Tagesspiegels“ am 15. und 16. März 2502 Bürger repräsentativ befragt.

Die Grünen wollen ab dem Jahr 2030 „nur noch abgasfreie Neuwagen zulassen“. Laut der am Freitag, 19. März, veröffentlichten Umfrage stimmen lediglich 22 Prozent der befragten Bundesbürger dieser Forderung zu. Selbst unter den Grünen-Anhängern befürworten nur 55 Prozent ein solches Zulassungsverbot von Benzinern und Dieselfahrzeugen.

Geht es nach Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), sollen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren ab 2035 nur noch auf die Straßen kommen, wenn sie mit synthetischen Kraftstoffen angetrieben werden. (dpa/tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, Verkehrspolitik Deutschland


WEITERLESEN: