Baustelle, Asphalterneuerung

Der Landtag unterstützt den zügigen Weiterbau der A 20  (Symbolbild)

©Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture-alliance

Jamaika-Koalition bekennt sich erneut zum A 20-Ausbau

Zwischen CDU und FDP einerseits und den Grünen bestehen seit langem inhaltliche Differenzen über die Notwendigkeit der A 20. Jetzt hat sich die Jamaika-Koalition aber erneut zum Ausbau der Autobahn bekannt.

Kiel. Die Jamaika-Koalition von CDU, Grünen und FDP hat sich erneut zum Ausbau der Autobahn A 20 bekannt. Ein am Donnerstag im Landtag in Kiel eingereichter Antrag der Jamaika-Koalition wurde einstimmig beschlossen. Darin heißt es: „Der Landtag unterstützt den zügigen Weiterbau der A 20 wie vom Bund vorgesehen ausdrücklich und steht dabei hinter der geplanten Trassenführung inklusive der Elbquerung zwischen Glückstadt und Drochtersen.“

Die oppositionelle SPD hatte die Jamaika-Koalition mit einem ähnlichen Antrag in Zugzwang gebracht, ihren Änderungsantrag einzubringen. Zwischen CDU und FDP einerseits und den Grünen bestehen seit langem inhaltliche Differenzen über die Notwendigkeit der A 20. Im Koalitionsvertrag ist die weitere Planung der A 20 vereinbart.

In der Debatte sagte Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP), die Botschaft des Tages sei, dass es weitergehe und vorangehe. Buchholz verwies auf Planungsfortschritte. SPD-Fraktionschef Ralf Stegner hielt Jamaika vor, bei der A 20 ein Tempo wie eine Schnecke zu haben. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Stau, Streik und Unwetter, Partei – CSU, Bündnis 90/Die Grünen, Partei – FDP


WEITERLESEN: