ÖBB_Mobiler-Lkw

Eine italienische Studie hat die CO2-Einsparung durch kombinierten Verkehr untersucht (Symbolfoto)

©Josef-Felix Müller

Italien: Kombinierter Verkehr reduziert CO2-Ausstoß

Wie eine Untersuchung in Italien aufzeigt, kann durch den kombinierten Verkehr auch der Ausstoß an CO2 reduziert werden.

sponsored by

Rom. Wie eine Analyse des Forschungszentrums Alis zeigt, konnten im Jahr 2018 aufgrund der Intermodalität zwischen Straße und Seeweg in Italien rund 1,2 Millionen Tonnen C02 vermieden werden. Den kombinierten Verkehr zwischen Straße und Seeweg haben im Jahr 2018 demnach rund 1,5 Millionen Lkw genutzt. Dazu zählen auch nationale und internationale Kabotage-Fahrten.

Alle in der Untersuchung berücksichtigen Lastwagen legten Gesamtstrecken von mehr als 600 Kilometern zurück. Die per Schiff transportieren Lkw hatten zusammen rund 40 Millionen Tonnen an Waren geladen. Wären diese alternativ über die Straße transportiert worden, hätte es einen zusätzlichen CO2-Ausstoß in Höhe von 1,2 Millionen Tonnen gegeben. Genau der aber konnte – so die Studienergebnisse – durch den kombinierten Verkehr vermieden werden. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ITALIEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Italien – Transport & Logistik, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik

WEITERLESEN: