Insolvenz, Insolvenzplan

Laut Insolvenzverwalter gibt es derzeit großes Interesse von Investoren, bei der Spedition Mahlstedt einzusteigen

©McPHOTO/Blickwinkel/picture-alliance

Insolvente Spedition Mahlstedt: Investorengespräche positiv

Der derzeitige Insolvenzverwalter ist zuversichtlich, dass die Gespräche zeitnah und erfolgreich abgeschlossen werden. Der Geschäftsbetrieb laufe derzeit ohne Einschränkungen.

Delmenhorst. Einen Monat nach dem Insolvenzantrag der Spedition Mahlstedt laufen die Gespräche für einen Einstieg von Investoren bei dem Transportunternehmen positiv. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Tim Beyer von Schultze & Braun mit.

„Wir verzeichnen großes Interesse von Investorenseite, bei der Spedition Mahlstedt einzusteigen“, sagte Beyer. Kunden und Mitarbeiter stehen nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters weiter unverändert zum Unternehmen. „Einige Kunden haben ihre Unterstützung für Mahlstedt auch dadurch zum Ausdruck gebracht, dass sie neue, teils langfristige Aufträge bei der Spedition platziert haben“, berichtete Beyer. Der Sanierungsexperte führt den Geschäftsbetrieb im vorläufigen Verfahren uneingeschränkt fort. Die entsprechende Finanzierung sei für die kommenden Wochen gesichert.

Die Spedition Mahlstedt GmbH wurde 1978 gegründet und wird heute in der zweiten Generation der Gründerfamilie geführt. Das Unternehmen ist die Bereiche Containerlogistik, Plansattelzüge und Schwerlastlogistik spezialisiert. An den Standorten Delmenhorst und Bremen arbeiten knapp 200 Mitarbeiter. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NIEDERSACHSEN.

1000px 588px

Logistikregion Niedersachsen, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: