Beladung Containerzug im Terminal Leipzig-Wahren DB Schenker

Ein mit 40 Containern beladener Zug verließ den Umschlagbahnhof Leipzig-Wahren in Richtung ferner Osten 

©Deutsche Bahn/Uwe Winkler

DB Schenker startet Schienenverkehr nach China

Impuls für Güterverkehr über transeurasische Landbrücke: Ab Ende November rollen täglich Containerzüge ins chinesische Hinterland

Berlin/Leipzig. Die Deutsche Bahn hat eine Containerzugverbindung nach China gestartet. DB Schenker Rail Automotive, die Automobillogistik-Tochter des Staatskonzerns, betreut für den Hersteller BMW den Transport von Autoteilen aus Leipzig nach Shenyang im Nordosten Chinas. Diesen Donnerstag startete ein mit 40 Containern beladener Zug den Umschlagbahnhof Leipzig-Wahren in Richtung ferner Osten, gab das Unternehmen bekannt. Der Zug werde auf der knapp 11.000 Kilometer langen Strecke etwa drei Wochen unterwegs sein. Es ist bereits der vierte Containerzug, der Teile und Komponenten für die Montage von BMW Fahrzeugen zu dem in der Provinz Liaoning gelegenen BMW Werk Shenyang bringt. Ab Ende November soll die Frequenz auf eine tägliche Abfahrt ab Leipzig ausgebaut werden.

„Mit 23 Tagen Transitzeit unterbieten die direkten Züge den Transport per Seeschiff und in das Hinterland in China um mehr als die Hälfte. Das ist ein bedeutender Impuls für die eurasische Landbrücke", sagte Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport und Logistik bei DB Mobility Logistics. Die Strecke führt über Polen, Weißrussland und Russland nach China. DB Schenker Rail betreut die Züge in Kooperation mit den jeweiligen Partnerbahnen. Die Container müssen dabei zweimal auf andere Spurweiten umgekrant werden – auf russische Breitspur an der Grenze zwischen Polen und Weißrussland und auf Normspur an der russisch-chinesischen Grenze in Manzhouli.

DB Schenker Logistics hat im Leipziger Norden ein neue Logistikzentrum eingerichtet, das die BMW Werke in Shenyang und im südafrikanischen Rosslyn mit Autoteilen versorgen soll. Hier werden die Container beladen und anschließend per LKW zum Umschlagterminal gebracht. Im Logistikzentrum werden auf rund 63.000 Quadratmetern Lagerfläche etwa 8000 verschiedene Bauteile aus Zulieferwerken von BMW in Empfang genommen, verpackt und bedarfsgerecht in die Container gestaut. Die Konservierung der Blechteile für den Seeweg durch unterschiedliche Klimazonen erfolgt ebenfalls in Leipzig. Bei Vollbetrieb des Logistikzentrums sollen täglich etwa 50 Container beladen werden. Schenker Deutschland stellt dafür 600 neue Mitarbeiter ein. (sb) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene, DB Schenker

WEITERLESEN: