Schenker Herbrechtingen Logistikimmobilie Panattoni

Fotomontage des geplanten Landverkehrsterminals

©Panattoni

DB Schenker plant neues Cross-Dock-Terminal bei Ulm

DB Schenker plant für Mai 2022 die Inbetriebnahme eines hochmodernen Cross-Dock-Terminals in Herbrechtingen nordöstlich von Ulm, das von Panattoni entwickelt wird. Dann wird der bisherige Standort Ulm nach Herbrechtingen verlegt.

Frankfurt am Main/Hamburg. Logistikimmobilienentwickler Panattoni realisiert für DB Schenker in Herbrechtingen nordöstlich von Ulm ein neues Cross-Dock-Terminal, das denn bisherigen Standort des Logistikkonzerns in Ulm ersetzen wird. Die Inbetriebnahme ist einer Mitteilung von DB Schenker zufolge für Mai 2022 geplant. Der künftige Standort im Gewerbegebiet in der Robert-Bosch-Straße, Herbrechtingen, liegt demnach in direkter Nähe zur Bundesautobahn A7 als wichtige Nord-Süd-Verbindung. In Verbindung mit dem beschleunigten Autobahnzugang soll der neue Standort den Kunden signifikant schnellere Durchlaufzeiten bieten.

DGNB-Gold-Zertifizierung angestrebt

Der neue Standort entsteht auf einer 40.000 Quadratmeter umfassenden Fläche und umfasst 6.675 Quadratmeter Lager- und Logistikflächen, 1912 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen, 309 Quadratmeter Lagermezzaninfläche sowie 15.139 Quadratmeter befestigte Außenfläche. Die neue Ansiedlung erfülle den Maßnahmenkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), um eine Gold-Zertifizierung zu erreichen, betont DB Schenker. Bei der Planung der Immobilie habe Panattoni eine umfangreiche Analyse der Verkehrssituation am Standort durchgeführt, um die soziale Verträglichkeit des Projekts zu prüfen. Demnach komme es durch die geplante Nutzung nicht zu erheblichen Mehrbelastungen. 

„Der Neubau unserer Niederlassung in Herbrechtingen hebt unsere Präsenz in der Region und damit den Service für unsere Kunden auf ein neues Niveau. Außerdem werden hochmoderne Arbeitsplätze entstehen und damit ein ideales Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen“, sagt Matthias Huber, Geschäftsstellenleiter bei DB Schenker in Ulm.

Fred-Markus Bohne, Managing Partner Panattoni, sagte: „Unser Dank richtet sich vor allem an die Stadt Herbrechtingen, mit der wir eine schnelle Lösung für den Flächenbedarf unseres Kunden finden konnten.“
 
Als vermittelndes Unternehmen war Colliers International beteiligt. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BADEN-WÜRTTEMBERG.

1000px 588px

Logistikregion Baden-Württemberg, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Grüne Logistik & Umweltschutz, Verkehrslärm & Schutzmaßnahmen, DB Schenker


WEITERLESEN: