BVL Mitgliederversammlung 2021 digital

Die Mitgliederversammlung der BVL fand pandemiebedingt in diesem Jahr per Internetübertragung statt

©BVL

BVL hält digitale Mitgliederversammlung ab

Eigentlich im Rahmen der Messe transport logistic in München geplant, hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) ihre diesjährige Mitgliederversammlung mit der Vorstandswahl am 3. Mai virtuell abgehalten.

Bremen. Die 43. Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung Logistik (BVL), die eigentlich im Rahmen der Messe transport logistic in München stattfinden sollte, wurde am Montag, den 4. Mai online aus den StreamLab-Studios in Bremen übertragen. Wie die BVL mitteilt, erfolgte die Abgabe der Stimmen durch Stimmrechtsübertragung auf einige wenige in den Studios anwesende Mitglieder, die ihre Stimmen dort direkt abgaben. Insgesamt waren 181 Mitglieder stimmberechtigt vertreten.

Personelle Veränderungen in den Gremien

Neu in den Vorstand wählten die Mitglieder demnach Dorothea von Boxberg, CEO der Lufthansa Cargo. Für eine weitere dreijährige Amtszeit wiedergewählt wurde Frank Dreeke, CEO der BLG Logistics Group. Er wurde nach seiner Wahl als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Finanzausschusses bestätigt. Die Mitglieder verabschiedeten nach zwölfjähriger Vorstandsarbeit den Rechnungsführer Stefan Wolff, Vorsitzender des Aufsichtsrats der 4flow AG. Seine Nachfolge tritt Stephan Wohler an, Mitglied des Vorstands der Edeka Minden-Hannover sowie der Edeka Foodservice Stiftung. Er wird damit neben dem Vorstandsvorsitzenden Professor Thomas Wimmer und Frank Dreeke Mitglied des BVL-Präsidiums. Bereits im März hatte der Lufthansa-Vorstand Peter Gerber anlässlich seines beruflichen Wechsels nach Brüssel sein BVL-Vorstandsmandat niedergelegt. Aus dem zweiköpfigen Team der Kassenprüfer verabschiedete sich Wolfgang Simonis. Wiedergewählt als Kassenprüfer wurde Maik Speel, neu gewählt wurde Dr. Andreas Mansch.

Höhere Mitgliedsbeiträge und Sonderumlage für 2021

Vorstand und Geschäftsführung berichteten den Mitgliedern über ein wechselvolles Jahr 2020, das mit einem erfolgreichen Forum Automobillogistik begann, in dem aber nach Ausbruch der Corona-Pandemie nur noch vereinzelt Präsenzformate möglich waren. Geschäftsführer Uwe Peters erläuterte, dass die BVL im Jahr 2019 drei Viertel ihrer Einnahmen aus Veranstaltungen realisiert habe. Diese Einnahmen seien 2020 um 85 Prozent zurückgegangen. Die BVL steuere mit einem schmerzhaften Kostensenkungs- und Restrukturierungsprogramm gegen, müsse aber auch 2021 mit Mindereinnahmen aus dem Veranstaltungsgeschäft rechnen. Der Jahresabschluss 2020 und das Budget 2021 fanden die Zustimmung der Mitglieder und wurden genehmigt. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand und die Kassenprüfer einstimmig bei jeweils eigener Enthaltung.

Um die Einkommensseite der BVL zu stärken, stellten Vorstand und Geschäftsführung eine nach Mitgliedergruppen differenzierte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab dem Jahr 2022 sowie eine Sonderumlage für 2021 zur Abstimmung. BVL-Geschäftsführer Peters wies darauf hin, dass die Erhöhung nicht über den Inflationsausgleich der letzten 20 Jahre hinausgehe. Auch diese beiden Maßnahmen wurden von den Mitgliedern bestätigt.

Ehrungen vergeben

Mit der Ehrenmitgliedschaft in der BVL zeichnet der Vorstand das scheidende Vorstandsmitglied Stefan Wolff ebenso aus wie das scheidende Beiratsmitglied Professor Frank Straube (TU Berlin). Die Goldene Ehrennadel verleiht der Vorstand dem nach zehn Jahren scheidenden Beiratsmitglied Thomas Zernechel. Uwe Peters, der Ende Juni dieses Jahres als hauptamtlicher Geschäftsführer der BVL ausscheidet, erhält für seine Leistungen ebenfalls die Goldene Ehrennadel. (mh)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERBAND – BVL.

1000px 588px

Verband – BVL


WEITERLESEN: