Die Bremer Häfen sind in den ersten sechs Monaten diesen Jahres deutlich gewachsen

©picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa

Bremer Häfen schlagen mehr Fracht um

Im Bremerhaven werden vor allem Container und Autos umgeladen.

Bremen. Mit 32,5 Millionen Tonnen ist der Frachtumschlag in den Häfen des Bundesland Bremen im ersten Halbjahr deutlich gewachsen. Das seien 7,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Häfenressort am Dienstag mit. Bei Containern gab es einen Zuwachs von 11,1 Prozent auf 2,59 Millionen Standardcontainer (TEU). Der Stand von vor der Corona-Krise sei übertroffen worden, hieß es.

Nach dem coronabedingten Einbruch der Autotransporte Anfang 2020 seien nun im ersten Halbjahr 934.000 Fahrzeuge verschifft worden - eine Steigerung um 34,4 Prozent. Container und Autos werden vor allem in Bremerhaven umgeschlagen, in Bremen dagegen Stück- und Massengut. 

Im Bremer Hafen lag der Zuwachs im ersten Halbjahr bei 26,5 Prozent. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Bremen-Bremerhaven, Logistikregionen & Standorte, Hafen Bremen-Bremerhaven


WEITERLESEN: