Gleise

Auf Brandenburgs Gleisen sollen in zwei Jahren Züge mit Wasserstoffantrieb fahren (Symbolfoto)

©Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/picture-alliance

Brandenburg: Pilotprojekt mit Wasserstoff-Zügen

In zwei Jahren will das Unternehmen Deutsche Eisenbahn Service im brandenburgischen Landkreis Prignitz einen Zug mit Wasserstoff-Antrieb einsetzen.

Potsdam. Mit einem Pilotprojekt will das Brandenburger Unternehmen Deutsche Eisenbahn Service (Desag) die Energiewende beim Schienenverkehr im ländlichen Raum voranbringen. Bereits in zwei Jahren soll auf der Strecke zwischen Neustadt/Dosse und Meyenburg im Landkreis Prignitz der erste Zug mit Wasserstoff- statt Dieselmotor-Antrieb verkehren, wie Desag-Geschäftsführer Ralf Böhme am Freitag, 6. Dezember, in Potsdam ankündigte. Dafür sollen die Dieselloks der Desag auf einen neuen Antrieb mit Wasserstoff umgerüstet werden.

Brandenburgs Energieminister Jörg Steinbach (SPD) lobte das Projekt „H2Rail.Prignitz“ als weiteren Schritt für Brandenburg zur Wasserstoff-Vorreiterregion. „Wasserstoff kann das Schlüsselelement für das Gelingen der Energiewende und zum Erreichen der Klimaziele sein.“ (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Logistikregion Berlin-Brandenburg, Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Grüne Logistik & Umweltschutz


WEITERLESEN: