Volvo_E-LKW-Bau

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie will 80 Millionen Euro in die Förderung von Elektrifizierung von Schwerlastverkehrs stecken

©Volvo Trucks

BMWi startet Förderaufruf für Elektrifizierung des Schwerlastverkehrs

Mit diesem 80 Millionen Euro-Projekt will Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vor allem kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen.

Berlin. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat einen Förderaufruf gestartet, der die Elektrifizierung des Schwerlast- und Personenverkehrs voranbringen soll.

Dafür stehen rund 80 Millionen Euro an Fördergeldern bereit. Der Fokus liegt auf alternativen Antrieben und Ladeinfrastrukturen – insbesondere für den Schwerlastverkehr – sowie innovativen Produktionsprozessen für die gewerbliche Elektromobilität.

Dazu gehören:

  • Electric Road Systems
  • Stationäre Ladekonzepte und -technologien, insbesondere für Schnell- und Hochleistungsladen
  • Marktgesteuertes, netzdienliches und bidirektionales Laden an der Schnittstelle zwischen Energie- und Verkehrssektor mit Fokus auf Anwendungen im Schwerlastbereich/Electric Road Systems
  • E-Achsen und elektrische Antriebe, insbesondere für den Schwerlastfernverkehr, inklusive der Systemintegration in die Fahrzeugtechnik und dazugehörige Ladeinfrastrukturen
  • Batterie- und Speichertechnik für elektrische Antriebe, insbesondere für schwere Nutzfahrzeuge
  • Komponenten für die Elektromobilität, insbesondere im Schwerlastbereich
  • Innovationen, die Produktionskosten und -zeiten von E-Fahrzeugen und Komponenten für schwere Nutzfahrzeuge senken
  • Lösungen zur Anpassung bestehender Produktionsumgebungen für die Transformation der Automobilindustrie

Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen endet am 30. September 2021. Mehr Details gibt es hier. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special FÖRDERPROGRAMME.

1000px 588px

Förderprogramme, Grüne Logistik & Umweltschutz


WEITERLESEN: