Am Rande: Betrunkener Paketfahrer wird zwei Mal erwischt

Wegen eines Missverständnisses um einen Fahrzeugschlüssel rückte in Wasserburg die Polizei an (Symbolfoto)

©Barbara Gindl / APA / picturedesk.com / picture alliance

Am Rande: Irrtümlicher Polizeieinsatz wegen Fahrzeugschlüssel

Ein Missverständnis hat im Landkreis Lindau zu einem Großeinsatz der Polizei geführt, dabei ging es lediglich um den Fahrzeugschlüssel einer Paketzustellerin.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Wasserburg. Ein Missverständnis um einen Schlüssel hat in Wasserburg (Landkreis Lindau) zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Eine Paketzustellerin habe am Donnerstag, 2. Mai, den Motor ihres Fahrzeugs längere Zeit laufenlassen, was bei einem Mann für Unmut gesorgt habe, teilte die Polizei mit. Der Rentner zog deswegen den Schlüssel ab und rangelte mit der Paketlieferantin. Daraufhin warf er den Schlüssel auf den Boden und ging wieder in seine Wohnung. Die Polizei rückte mit zahlreichen Einsatzkräften aus, weil ein Zeuge Schüsse gemeldet habe, hieß es.

Im Nachhinein habe sich herausgestellt, dass bei dem Streit zu keiner Zeit eine Waffe im Spiel gewesen sei. Offenbar sei beim Telefonat mit dem Zeugen in der Einsatzzentrale das Wort „Schlüssel“ falsch verstanden worden. Der Anrufer habe kaum Deutsch gesprochen. Die Zustellerin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Logistikregion Bayern

WEITERLESEN: