Huhn

Symbolbild: Ein Huhn lief vergangene Woche über die Autobahn

©Jan Woitas/picture alliance/dpa-Zentralbild/dpa

Am Rande: Huhn überlebt Spaziergang über Autobahnkreuz

Polizisten retteten das entlaufene Federvieh, dass sich just mit einem Geschenk bedankte.

Weinsberg. Die Polizei hat im Kreis Heilbronn ein Huhn von einer Autobahn gerettet - und schnell Freundschaft mit dem Federvieh geschlossen. Die Beamten berichteten am Montag auf Facebook und Twitter unter dem Hashtag #Autobahnhuhn von ihrem ungewöhnlichen Einsatz in der vergangenen Woche und tauften das Tier kurzerhand auf den Namen Geli. „Fakt ist, Geli überlebte fünf Fahrspuren bei ihrem Spaziergang über das #Autobahnkreuz #Weinsberg“, schrieben die Beamten bei Facebook.

Besonderes Geschenk für die Retter

Einem Sprecher zufolge könnte Geli wohl von einem der Bauernhöfe in der Umgebung gestürmt sein. Der Besitzer kann sie im Heilbronner Tierheim abholen, wohin sie gebracht wurde. Bisher habe er sich aber nicht gemeldet. Auf dem Weg ins Tierheim gab es aber noch ein Geschenk für die Polizei: ein Ei.

Der ganze Post der Polizei bei Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiHeilbronn/photos/a.1092292397487309.1073741828.1078478618868687/1615057148544162/?type=3&theater (dpa/stm)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: