kein

Alternoil will deutschlandweit eine flächendeckende Tankstelleninfrastruktur für erneuerbare Kraftstoffe bereitstellen 

©Alternoil

Alternoil weitet sein Tankstellennetz für LNG und Bio-LNG aus

Alternoil will noch in diesem Jahr zwei große LNG-Tankanlagen für Lkw in Fulda und Hamburg errichten. Für den Aufbau eines bundesweiten Netzes sind 2020 zudem 14 kleinere Anlagen geplant.

Steinfeld. Alternoil will die Zahl der Tankstellen für die alternativen Kraftstoffe LNG und Bio-LNG in Deutschland deutlich erhöhen. Wie das Unternehmen mitteilt, sind alleine in diesem Jahr zahlreiche neue Stationen geplant.

Zwei Großtankstellen und 14 kleinere Stationen sollen noch 2020 entstehen

Das Unternehmen mit Sitz im niedersächsischen Steinfeld hat sich auf die Bereitstellung umweltfreundlicher Kraftstoffe in Deutschland spezialisiert. Im Oktober 2019 hat es die zu dem Zeitpunkt nach eigenen Angaben größte LNG-Tankanlage Europas in Betrieb genommen. Bis zum Jahresende 2020 plant das Unternehmen die Eröffnung zweier weiterer LNG-Stationen ähnlicher Größe in Fulda (A7) und in Hamburg am Hafen Burchardkai/Waltershof.

Außerdem eröffnet das Unternehmen noch in diesem Jahr 14 weitere sogenannte LNG-XS-Stationen. Diese kleineren Stationen sollen möglichst vielen Spediteuren Zugang zu den Kraftstoffen ermöglichen. Aufgrund der kompakten und modularen Bauweise können die Stationen flexibel und individuell eingesetzt werden, teilt Alternoil mit. Die Stationen seien optimal für die Erweiterung bestehender Tankstellen oder für die Versorgung des eigenen CNG-/ LNG Fuhrparks auf dem Betriebshofgelände geeignet. Die kompakte Bauweise ermögliche eine schnelle Installation und Inbetriebnahme.

Geplant sind solche Stationen noch in diesem Jahr in Aachen, Bremen, Bremerhaven, Duisburg, Ettenheim, Greding, Hockenheim, Knüllwald, Köln, Leipzig, Lübeck, Magdeburg, Oldenburg und Oldenburg Land. Je nach Projektstand und Nachfrage könnten Ort und Zeitpunkte der Eröffnung allerdings noch variieren, teilt Alternoil mit.

Ab dem 3. Quartal 2020 kommt Bio-LNG hinzu

Ziel des Unternehmens ist es, eine flächendeckende Tankstelleninfrastruktur für erneuerbare Kraftstoffe bereitzustellen. Derzeit bietet das Unternehmen die Betankung von Lkw mit dem klimafreundlichen Naturgas LNG (liquefied natural gas) an. Ab dem 3. Quartal 2020 will der SB-Tankstellenbetreiber den erneuerbaren Kraftstoff Bio-LNG bereitstellen, der aus biologischen Abfallprozessen hergestellt wird. Das Biomethan ist nach der europäischen Norm ISCC (International Sustainability and Carbon Certification) zertifiziert und soll einen CO2-Vorteil von bis zu 85 Prozent bieten.

Die Versorgung der Tankstellen mit kaltem und hochwertigem LNG erfolgt durch die Spedition Paneuropa Transport. Industrielle Anwendungen, Schiffe oder Fremdtankstellen können laut Alternoil bereits ab einer wöchentlichen Abnahmemenge von vier Tonnen mit LNG beliefert werden. Deutschlandweit unterhaltene LNG-Depots würden zudem kurzfristige Lieferungen innerhalb von sechs bis acht Stunden ermöglichen. (cd)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Diesel und alternative Lkw-Kraftstoffe, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik


WEITERLESEN: