Stefan Hauke

Stefan Hauke ist Assistent der Geschäftsleitung beim mittelständischen Logistikdienstleister Ansorge Logistik

©Ansorge Logistik

Interview: Erfahrungswerte zum E-Lkw-Test bei Ansorge Logistik

Der mittelständische Logistikdienstleister setzt seit 2018 einen eigens entwickelten Elektro-Lkw ein. Stefan Hauke, Assistent der Geschäftsleitung, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Erkenntnissen, die man in der Testphase gewonnen hat.

Frau Kahl, viele Unternehmer stehen alternativen Antrieben noch kritisch gegenüber. Bei Ihnen im Unternehmen hat man sich für den Einsatz von Elektro-Lkw entschieden. Wie kam es dazu?

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist ein fester Bestandteil unseres Unternehmens. Bis zum Jahr 2050 wollen wir es schaffen, unsere Transporte ohne CO2-Emissionen zu organisieren. Der Lkw ist derzeit bei Contargo - neben dem Binnenschiff - für den meisten CO2-Ausstoß verantwortlich. Deswegen setzten wir genau hier an und haben 2018 insgesamt sechs E-Lkw bestellt.

In welchem Bereich sind die Fahrzeuge aktuell im Einsatz?

Zwei E-Lkw der Marke DAF sind in Duisburg im Bereich der Anlieferung und Abholung von Containern im Einsatz. Zwei weitere E-Lkw der Marke E-Force One werden in Neuss im Nahverkehr eingesetzt. Die restlichen Fahrzeuge bekommen wir in Kürze.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Reichweite der Lkw?

Die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, CO2 und Luftschadstoffe, Grüne Logistik & Umweltschutz, Contargo