Mehr Lkw-Parkplätze – KRAVAG Truck Parking packt’s an!

© Foto: KRAVAG Truck Parking

In den Abendstunden ist er auf den deutschen Autobahnen - insbesondere an den Transitrouten -mehr als offensichtlich: der Mangel an Lkw-Parkplätzen. Laut Fachverband BGL fehlen bis 2023 rund 40.000 Lkw-Parkplätze in Autobahnnähe. Um diese Lücke an Lkw-Parkplätzen schließen zu können, müssen neben dem Ausbau der Infrastruktur wie Rastanlagen und Autohöfen auch neue, innovative Konzepte genutzt werden.

Anzeige von

Datum:
12.09.2022
Lesezeit: 
4 min



Solch einen innovativen Beitrag zur Schaffung von Lkw-Parkplätzen leistet das Team von KRAVAG Truck Parking – einem Service der KRAVAG Versicherung. Mit der gleichnamigen App können Parkplätze auf Geländen von Speditionen, Verladern und Autohöfen gebucht werden. Die Reservierung der Parkplätze kann vom Fahrer per App auf dem Smartphone oder vom Disponenten über eine Web-Anwendung mit wenigen Klicks erfolgen. Vor Ort ist die App der digitale Schlüssel, um Tore und Schranken zu öffnen oder Sanitäranlagen zu nutzen. Ein sorgenfreies Parken ist so bereits ab 8 Euro Parkgebühr pro Nacht möglich. Mehr als 50 Standorte in Deutschland sind schon dabei - 150 weitere Standorte folgen in den nächsten zwei Jahren.

Neben dem Wegfall der Parkplatzsuche wichtigster Vorteil für Logistikunternehmer: Fahrer, Fahrzeug und Ladung verbringen eine sichere Nacht. „Wenn Sie einen ausgeschlafenen Fahrer haben, ist das Unfallrisiko natürlich geringer – für ihn selbst, aber auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer“, sagt Tim Baumeister, Projektleiter beim KRAVAG Truck Parking.

© Foto: KRAVAG Truck Parking

Die Anbieter von Lkw-Parkplätzen können durch die Vermietung bisher ungenutzter Flächen zusätzliche Einnahmen generieren. Da die Infrastruktur meist schon vorhanden ist, können die neuen Parkplätze oft schon nach wenigen Wochen genutzt werden.

Daher ist KRAVAG Truck Parking bereits im letzten Jahr rund um das Thema SteP-Förderprogramm des BAG aktiv geworden. „Wir haben ein Konsortium zusammengestellt, das interessierte Unternehmen aus Transport und Logistik bei allen Schritten auf dem Weg zum SteP-geförderten Lkw-Parkplatz begleitet.“, so Baumeister.

Insgesamt können Investoren auf aktuell 90 Millionen Euro zurückgreifen, die Förderquote liegt je nach Projekt bei fixen 80 bzw. 90 Prozent. Pro Stellplatz stehen dabei bis zu 60.000 Euro zur Verfügung. Besonders im Fokus sind Unternehmen aus Transport und Logistik, die an bestehenden Betriebshöfen eine Fläche anbieten können oder den bestehenden Betriebshof gezielt erweitern möchten. Innovative Konzepte sind also nicht nur gefragt – sondern werden nun auch staatlich gefördert.


Infobox:

Besuchen Sie KRAVAG Truck Parking auf der IAA Transportation Halle 20, Stand 2041 - Startup-Area




ARTIKEL TEILEN MIT



NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.