Cybergefahren: Die Bedrohung nimmt zu - Kostenloser Ratgeber hilft beim absichern

© Foto: SCHUNCK

Deutschland ist das Land der Logistik. Die Branche ist inzwischen auch Vorreiter bei der Digitalisierung: In kaum einer anderen Branche müssen täglich so viele Daten verarbeitet werden. Das Frachtmanagement erfolgt digital, viele Anwendungen und Geschäftsprozesse basieren mittlerweile auf Cloud-Diensten. Diese komplexen IT-Landschaften bergen aber auch die Gefahr von Cyber-Angriffen.

Das Allianz Risk Barometer für das Jahr 2022 spricht eine deutliche Sprache: Von Cybervorfällen getroffen zu werden, ist weltweit die größte Sorge von Unternehmen aus allen Branchen. Eine Untersuchung des IT-Sicherheits- und Backupdienstleisters Hornetsecurity listet die Logistik-Branche dabei auf Rang drei der am stärksten bedrohten Branchen.

Schlimmstenfalls steht der gesamte Betrieb still, da keinerlei Daten-Zugriff mehr möglich ist. Betroffene wissen dann nicht mehr, wo sich Sendungen befinden oder Fracht lagert. Unternehmen sind gegebenenfalls außer Stande, Rechnungen zu stellen oder zu begleichen. Gehälter auszuzahlen kann dann ebenso unmöglich sein wie die Kommunikation zu den Sozialkassen. Der Verlust von Reputation und Kundenvertrauen droht.

Kurzum: Nachlässigkeit bei der Cyber-Security kann teuer werden. Die Notwendigkeit sich gegen Cyberrisiken abzusichern, wächst mit der Gefahr.

Cyber-Kriminellen spielt eine Vielzahl von Faktoren in die Hände: Die zunehmende Abhängigkeit der Unternehmen von digitalen Prozessen. Risiko Nummer 1 ist der Faktor Mensch! Mitarbeiter*innen werden unzureichend sensibilisiert und geschult. Zudem geht der Überblick über die Vielzahl alter und neuer Systeme in den Unternehmen verloren und unternehmenskritische Prozesse werden in die Cloud ausgelagert. Dabei ist Cyber-Kriminalität kein „Hobby“ spleeniger IT-Nerds, sondern das (erfolgreiche) Geschäftsmodell einer ganzen „Industrie“.

© Foto: SCHUNCK

Was aber tun, um sich zu wappnen? Im Falle eines Falles sollten Sie unbedingt folgende Punkte einhalten:

  • Prüfen Sie den Vorfall und forschen nach den Ursachen
  • Aktivieren Sie Notfallpläne
  • Ergreifen Sie Gegenmaßnahmen wie
    • Passwörter erneuern
    • Systeme gestuft abschalten
    • Dokumentation (DSGVO)
    • Externe Spezialist*innen hinzuziehen
    • Backups einspielen
  • Setzen Sie Ihr Krisenmanagement um
    • Anzeige erstatten
    • Versicherung informieren
    • Stakeholder verständigen
    • Ansprüche Dritter prüfen

Weiterführende Tipps und Tricks dazu, wie Sie sich gegen Cyberrisiken absichern, welche Maßnahmen Sie im Vorfeld ergreifen können und wie Ihnen eine Cyberversicherung hilft, die Restrisiken zu versichern und im worst case handlungsfähig zu bleiben, bekommen Sie im neuen Handbuch „Cyber-Risiken ab- und versichern“. Das kostenlose Handbuch der SCHUNCK GROUP richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Logistiker, Frachtführer und Spediteure.


Das Handbuch steht Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

SCHUNCK – mehr als nur versichert!




ARTIKEL TEILEN MIT



NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.