Volvo SSAB Stahl

Will künftig auch bei den eingesetzten Materialien klimafreundlicher werden: Lkw-Bauer Volvo

©Volvo Group

Volvo will Einsatz von grünem Lkw-Stahl vorantreiben

Lkw-Bauer Volvo Group kooperiert mit dem schwedischen Stahlkonzern SSAB, um die weltweit ersten Fahrzeuge aus grünem Stahl zu produzieren.

Göteborg. Die Volvo Group und der schwedische Stahlkonzern SSAB haben eine Kooperationsvereinbarung über Forschung, Entwicklung, Serienproduktion und Vermarktung der weltweit ersten Fahrzeuge aus grünem Stahl unterzeichnet.

Serienproduktion ab 2022

Wie Volvo mitteilt, wolle man bereits in diesem Jahr mit der Produktion von Konzeptfahrzeugen und -komponenten aus Stahl von SSAB beginnen, der unter Verwendung von Ökostrom und Wasserstoff hergestellt werde. Die Serienproduktion im kleineren Maßstab soll im Jahr 2022 starten und anschließend schrittweise in Richtung Massenproduktion gehen.

„Wir sind entschlossen, im Einklang mit dem Pariser Abkommen bis 2050 ein klimaneutrales Unternehmen zu sein. Dies bedeutet, dass unsere Fahrzeuge und Maschinen im Betrieb emissionsfrei sind, aber auch, dass wir die in unseren Produkten verwendeten Materialien prüfen und auch hier schrittweise auf nicht-fossile Alternativen umsteigen“, sagt Martin Lundstedt, Präsident und CEO der Volvo Group. Dies sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu vollständig klimaneutralen Transporten. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SKANDINAVIEN UND NORDEUROPA.

1000px 588px

Skandinavien und Nordeuropa


WEITERLESEN: