-- Anzeige --

Verpackung: Aus Styropor wird Airpop

Airpop schützt etwa in Paketen sensible Güter
© Foto: Sashkin - Fotolia

Das Material Styropor soll in Zukunft Airpop heißen.


Datum:
09.05.2014
1 Kommentare

-- Anzeige --

Düsseldorf. Aus Raider wird jetzt Twix, sonst ändert sich nix: Das Material „Expandiertes Polystyrol“, besser bekannt als Styropor, soll in Zukunft Airpop heißen. Nach Angaben der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen wollen Verbände und Verarbeiter die europäische Namensvielfalt beenden.

Der neue Name käme direkt auf den Punkt und mache deutliche, welche Vorzüge das Material hat: nämlich Luft. So besteht „Airpop“ zu 98 Prozent aus Luft, der minimale Kunststoffanteil wird auf ein 50-Faches seines eigenen Volumens ausgedehnt. (tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Jürgen Auth

12.05.2014 - 14:22 Uhr

Na, dann übersetzen wir das Ganze wieder ins Deutsche: Luftpuff. Ein Schelm, wer Schlüpfriges dabei denkt...


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.