VDI Innovationspreis 2019

Verleihung des VDI Innovationspreises 2019 in der Flugwerft Schleißheim (v.l.): Jean Haeffs (VDI), Malcolm Harris, Sascha Kaczmarek, Sascha Feldhorst (alle Motion Miners) und Gregor Blauermel (B416)

©Mareike Haus/VerkehrsRundschau

VDI-Innovationspreis geht an Motion Miners

Im Rahmens des 28. Deutschen Materialfluss-Kongresses in Garching hat der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) den Innovationspreis Logistik 2019 verliehen. Gewinner ist ein Start-up aus Dortmund.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

München. Das Dortmunder Start-up Motion Miners ist Gewinner des VDI Innovationspreises 2019. Mit der Auszeichnung würdigt die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) jährlich ein Unternehmen, das Herausragendes für die Innovation in der Logistik geleistet hat. Übergeben wurde der Preis im Rahmen des 28. Deutschen Materialfluss-Kongresses, der am 21. und 22. März in Garching bei München stattfand.

Gregor Blauermel, Geschäftsführer der Unternehmensberatung B416 und Sponsor des Preises und Jean Haeffs, Geschäftsführer der VDI-GPL, überreichten Urkunde und eine vom Berliner Künstler Maximilian Verhas gestaltete Skulptur am Donnerstagabend in der Flugwerft Schleißheim an das Motion-Miners-Team um Co-Founder und CEO Sascha Feldhorst.

Prozessanalyse mit mobilen Sensoren

Die 2017 gegründete Firma Motion Miners ist eine Ausgründung des Fraunhofer IML in Dortmund. Die Motion-Mining-Technologie rüstet Mitarbeiter im Lager mit mobilen Sensoren und Kleinstfunksendern aus, um die Prozesse aufzunehmen während sie ablaufen. Mithilfe der so gewonnenen Daten wird neben der Ermittlung von Effizienzkennzahlen und Optimierungspotenzialen im Bereich der Produktivität auch die Ergonomie betrachtet.

Mit der Verleihung des Innovationspreises an die Motion-Miners habe die Jury nicht nur eine innovative Lösung ausgezeichnet, sondern auch den unternehmerischen Willen belohnt, der dahintersteckt, würdigte Haeffs die Gründer. „Die Idee, Bewegungs- und Belastungsprofile mittels Sensoren zu erfassen und aus den Daten automatisiert Handlungsempfehlungen zu generieren ist rückwärts betrachtet völlig logisch – man muss aber erst mal darauf kommen und dann muss es auch noch funktionieren“, so Haeffs in seiner Laudatio.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LAGER-IT & WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEMS.

1000px 588px

Lager-IT & Warehouse Management Systems, Fraunhofer IML Logistik

WEITERLESEN: